Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 59-Jähriger stirbt nach Unfall auf A 7
Hannover Aus der Stadt 59-Jähriger stirbt nach Unfall auf A 7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 31.08.2015
Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Nach Informationen der Polizei war der Mann gegen 15.10 Uhr mit seinem VW aus Richtung Hamburg kommend nach Hannover unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Großburgwedel und Altwarmbüchen bekam der Fahrer, der allein in seinem Auto unterwegs war, offenbar gesundheitliche Probleme. Daraufhin verlor er die Kontrolle über seinen Wagen, touchierte die in Fahrtrichtung gesehen linke Leitplanke, zog dann nach rechts und prallte dort auch in die Seitenbegrenzung der Autobahn.

Durch diesen Zusammenstoß drehte sich sein Wagen um 180 Grad und blieb entgegen der Fahrtrichtung liegen.

Ein Rettungswagen brachte ihn unter Reanimationsmaßnahmen in ein Krankenhaus, dort konnte dem Mann jedoch nicht mehr geholfen werden. Ob er den durch den Unfall erlittenen Verletzungen erlag oder wegen der gesundheitlichen Probleme starb, die zu dem Unfall führten, ist unklar. Auf der A 7 staute sich der Verkehr in Richtung Süden auf einer Länge von bis zu sieben Kilometern. Erst gegen 18 Uhr entspannte sich die Situation auf der Autobahn.

 

Jan Sedelies 01.09.2015
Aus der Stadt Hotelübernachtungen steigen - Immer mehr Gäste besuchen Hannover
Michael Zgoll 03.09.2015