Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt 96-Fans diskutieren über Einfluss von Neonazis
Hannover Aus der Stadt 96-Fans diskutieren über Einfluss von Neonazis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:37 28.01.2012
Von Vivien-Marie Drews
„Wir stehen fest zusammen“: 96-Fans in der Nordkurve der AWD-Arena. Quelle: Ulrich zur Nieden
Anzeige
Hannover

Im Online-Forum von Hannover 96 schreibt ein Benutzer namens „marVin“, er habe in der Nordkurve im Unterrang Probleme mit den „Hohlbirnen“ gehabt, die „schlimmes Zeug gerufen haben“. Er berichtet auch von auffälligen Tätowierungen, die einige wenige 96-Anhänger stolz präsentierten. „Was ich damit andeuten will: Es gibt diese Tendenzen im Publikum von Hannover 96.“ Benutzer „OH 96“ möchte „keinesfalls erleben müssen, wie meine geliebte Nordkurve in den braunen Sumpf abgleitet. Das kann leider sehr schnell geschehen, wenn nicht alle aufpassen“.

Auch im Vorfeld des gestrigen Bundesligaspiels gegen Nürnberg waren die rechten Umtriebe im Fanblock Thema. „Ich glaube nicht, dass eine Unterwanderung der Ultra-Szene durch Rechte möglich ist“, sagte ein Mitglied der Ultras. „Wir stehen fest zusammen und dulden diese Auswüchse nicht.“ Ein anderer Dauerkartenbesitzer aus der Nordkurve sagte schlicht: „Für Rechte ist bei uns kein Platz.“

Mehr zum Thema

Hannovers neuer Polizeipräsident Axel Brockmann sagt der neonazistischen Gruppe „Besseres Hannover“ den Kampf an. „Wir werden dieser Gruppe, diesem Häuflein Rechtsradikaler, auf den Füßen stehen, wo immer wir von ihrem Auftreten erfahren“, sagte Brockmann.

Vivien-Marie Drews 27.01.2012
Aus der Stadt Staatsschutz eingeschaltet - Neonazis drängen in 96-Fanblock

Neonazis versuchen in jüngster Zeit, die Ultraszene von Hannover 96 zu unterwandern. Das behauptet die Initiative zur Aufdeckung rechter Gewalt in einer Mail, die am Dienstagabend beim Verein, der Polizei, der Staatsanwaltschaft und zahlreichen Medien eingegangen ist.

Tobias Morchner 26.01.2012

Die Gruppe „Besseres Hannover“ um den Rechtsextremisten Marc-Oliver M.  hat sich nicht aus freien Stücken dazu entschieden, das fremdenfeindliche Video mit dem „Abschie-Bär“ im Internet vorübergehend zu sperren.

22.12.2011
Andreas Schinkel 27.01.2012
Vivien-Marie Drews 27.01.2012