Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei fahndet nach Raser
Hannover Aus der Stadt Polizei fahndet nach Raser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 10.10.2013
Bei einem Unfall auf der A2 am vergangenen Freitag ist eine 29-Jährige ums Leben gekommen. Die Polizei fahndet nun nach einem BMW-Mini, der möglicherweise in den Unfall verwickelt war. Quelle: Dillenberg
Hannover

Nach dem tödlichen Verkehrsunfall auf der A 2 am Freitag vor einer Woche fahndet die Polizei nach dem Fahrer beziehungsweise der Fahrerin eines Mini. Nach ersten Vernehmungen besteht der Verdacht, dass der Wagen an dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Garbsen und Herrenhausen beteiligt war. Mehrere Zeugen sagten aus, dass der Kleinwagen kurz vor dem Zusammenstoß eines VW Passat und eines Volvo Kombi mehrere Autos sowohl links als auch rechts überholt und damit gefährdet habe.

Bei einem schweren Verkehrsunfall am 4. Oktober auf der Autobahn 2 zwischen Garbsen und Herrenhausen ist eine 29-jährige Frau ums Leben gekommen. 

Bei dem Zusammenstoß am Freitag, 4. Oktober, kam die 29 Jahre alte Fahrerin des VW Passat ums Leben. Die zwei 37- und 43-jährigen Beifahrer in dem Volvo wurden schwer verletzt, schweben aber mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr. Der 42 Jahre alte Fahrer des Kombis erlitt nur leichte Verletzungen.

Zu dem Unfall war es gegen 20.10 Uhr gekommen, als eine 29-jährige Frau in ihrem VW Passat auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn 2 in Richtung Berlin unterwegs war. Zwischen den Anschlussstellen Garbsen und Herrenhausen kam sie nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelleitplanke. Ihr Wagen schleuderte weiter und kam danach quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Ein Volvo aus Polen konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in die Beifahrertür des Passat. Die 29-jährige VW-Fahrerin war sofort tot. Ein nachfolgender Opel Astra wurde durch Trümmerteile des Unfalls beschädigt, der Fahrer und seine 20 Jahre alte Beifahrerin blieben unverletzt, standen aber beide nach dem Unfall unter Schock. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 20 000 Euro.

Die Polizei will nun prüfen, ob der Fahrer des Mini durch sein Verhalten den Unfall verursacht oder zu dessen Entstehen beigetragen hat. Bisher gibt es außer der Marke des Autos keine weiteren Details. Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall geben können, werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizei Hannover unter der Nummer (05 11) 1 09 18 88 zu melden.

Von Jörn Kießler

Aus der Stadt Rundgang durch das Klinikum Siloah - Ein Krankenhaus für die Zukunft

Das neue Siloah zieht schon vor der Fertigstellung scharenweise Besuchergruppen an. Ein Rundgang durch Niedersachsens modernste Klinik.

Veronika Thomas 09.10.2013
Aus der Stadt Ein Besuch in der Fahrradwerkstatt - Es läuft rund

In der Fahrradwerkstatt Glocksee in der Nordstadt helfen Profischrauber bei der Fahrradreparatur. Gerade im Herbst haben die Techniker Hochsaison, weil viele Drahtesel winterfest gemacht werden müssen.

12.10.2013
Aus der Stadt Von Stadionbrücke bis Ihme-Zentrum - Feuerwehr bekämpft Ölteppich auf der Ihme

Ein Ölteppich auf der Ihme zwischen Stadionbrücke und Ihme-Zentrum hat am Mittwochabend die ABC-Gefahrenabwehr der Feuerwehr auf den Plan gerufen. Mit zwei Booten und acht weiteren Fahrzeugen versuchten die Einsatzkräfte, den Ölschaden in den Griff zu bekommen. Am Donnerstag setzte die Feuerwehr ihre Arbeit fort.

10.10.2013