Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt ABF rechnet mit Besuchereinbruch
Hannover Aus der Stadt ABF rechnet mit Besuchereinbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 06.02.2015
Die Verbrauchermesse ABF will die Besucher mit spannenden Sport-Wettkämpfen in die Messehallen locken. Quelle: Ole Spata/dpa
Hannover

Der Veranstalter, Fachausstellungen Heckmann, verkürzt die Messe fast um die Hälfte von bisher neun auf nur noch fünf Tage. Deshalb rechnet Heckmann-Geschäftsführerin Carola Schwennsen auch mit einem starken Einbruch bei den Besucherzahlen. Im vergangenen Jahr kamen zur ABF rund 125.000 Besucher, dieses Jahr hat sich die Messe 60.000 Besucher zum Ziel gesetzt.

Die ABF findet vom 11. bis zum 15. Februar in sieben Messehallen statt. Erstmals stehen auch die neu errichteten Hallen 19 und 20 für eine Messe zur Verfügung. Schwennsen begründete die Verkürzung der ABF gestern mit dem Wunsch der Aussteller. Diese hätten Schwierigkeiten, für einen längeren Zeitraum das nötige Standpersonal zur Verfügung zu stellen. Außerdem seien vergleichbare Verbrauchermessen in Deutschland noch kürzer, sagte sie.

Und noch etwas anderes ist in diesem Jahr neu: Die Messe konzentriert sich auf die Themenbereiche Reisen und Urlaub, Camping sowie Sport und Fitness. Die Bereiche Garten und Bauen, die bisher dazugehörten, sind in diesem Jahr nicht mehr auf der ABF zu sehen. „Wir wollen die ABF zurück zu ihrem Markenkern führen“, sagte Schwennsen. Diese Messe sei vor 37 Jahren als reine Freizeitmesse gestartet, im Laufe der Jahre hätten sich einige Themen „reingeschummelt“.

Allerdings sind die Bereiche Bauen und Garten künftig in einer eigenen Messe zu sehen. Unter dem Titel B.I.G (Bauen, Immobilien und Garten) startet Heckmann in diesem Jahr vom 4. bis zum 8. März eine neue Messe. Vor allem für den Gartenbereich rechnet das Unternehmen mit einem großen Ausstellerpotenzial und großem Besucherinteresse. Bei der ABF sind die Messemacher in diesem Jahr auf ein 1,3 Millionen Liter fassendes Wasserbecken besonders stolz. Dort können Interessenten nicht nur kleine Boote ausprobieren. Das 50 mal 20 Meter große Becken steht für mutige Messebesucher zur Verfügung, die sogenannte Wakeboards probieren wollen. Das sind Bretter, die Snowboards ähneln und von einer Wasserskianlage mit Tempo 30 über das Wasser des Beckens gezogen werden.

Die Schau mit Caravans und Campingartikeln bei der ABF ist nach Angaben von Schwennsen die drittgrößte Ausstellung in diesem Bereich in Deutschland. Es seien zahlreiche neue Aussteller dazu gewonnen worden. Am Sonnabend und Sonntag (14. und 15. Februar) trifft sich bei der ABF die deutsche Kletterelite zum ersten Wettkampf der Saison. In Halle 25 werden an beiden Tagen rund 100 Erwachsene und 180 Jugendliche erwartet. Die 500 Quadratmeter große Kletterwand wird dafür extra nach Hannover transportiert.

Weitere Informationen zur ABF

Das Tagesticket kostet 13 Euro pro Person, Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren zahlen 8 Euro, für Kinder bis 12 Jahre ist der Eintritt frei. Wer zum Fahrradtag am Sonnabend, 14. Februar, mit dem Rad zum Eingang West 4 kommt, bezahlt keinen Eintritt. Die Parkgebühr für Autos beträgt 5 Euro.

In die ABF sind auch in diesem Jahr die Heimtiermesse und die Autotage integriert. Bei den Autotagen präsentieren sich in diesem Jahr 17 Marken. Die Autos können bei der ABF nicht nur angeschaut werden, sondern stehen auch für Probefahrten zur Verfügung.

Von Mathias Klein

Die Stadt hat immer mehr Probleme, Flüchtlinge adäquat unterzubringen – und nicht nur in schlichten Containern. Studenten der Leibniz Universität haben sich nun überlegt, was abseits ausgetretener Pfade möglich wäre.

Gunnar Menkens 06.02.2015

Die Stadt Hannover muss immer mehr Flüchtlinge unterbringen – und stößt jetzt erneut auf Widerstand. Der Reitverein Hannover befürchtet, dass er zwei große Turniere absagen muss, weil die Stadt am Austragungsort Wohncontainer für Flüchtlinge aufstellen will.

Andreas Schinkel 03.02.2015

Erpressung, Zwangsprostitution, Menschenhandel, Betrug, Freiheitsberaubung, Geldwäsche: Wegen dieser Vergehen will die spanische Justiz jetzt Anklage gegen den sogenannten Rockerkönig Frank Hanebuth und seine mutmaßlichen Komplizen erheben.

Jörn Kießler 06.02.2015