Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ab 8. Mai wird in den Kitas gestreikt
Hannover Aus der Stadt Ab 8. Mai wird in den Kitas gestreikt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 01.05.2015
Von Bernd Haase
Wohl vom 8. Mai an wird in den städtischen Kitas in Hannover und der Region gestreikt. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Hannover

Nachdem die Tarifverhandlungen für gescheitert erklärt worden sind, läuft noch bis Montagabend die Urabstimmung über unbefristete Arbeitsniederlegungen. „Erste Tendenzen besagen, dass es eine überdeutliche Mehrheit für den Streik geben wird“, erklärte Hohmann. Dieser könne sehr lange dauern.

Hier steht, was müssen Eltern zum Kita-Streik wissen müssen.

Betroffen sind bundesweit rund 240.000 Erzieher, für die die Arbeitnehmervertreter durchschnittlich zehn Prozent mehr Gehalt fordern. Das wollen die Arbeitgeberverbände nicht mitmachen. Verdi will am Dienstagvormittag das Ergebnis der Urabstimmung bekanntgeben. „So haben die Eltern drei Tage Zeit, sich auf die Situation einzurichten“, sagte Hohmann. In der Region bleiben dann den Plänen zufolge am Freitag 240 Kitas geschlossen, davon 40 im Stadtgebiet Hannovers. Wie es in der folgenden Woche weitergeht, steht noch nicht fest. Die Stadt will prüfen, ob Notgruppen eingerichtet werden können. Das ist bei Warnstreiks nicht möglich, bei unbefristeten Arbeitsniederlegungen aber schon.

Mehr zum Thema

Viele Eltern werden sich in der kommenden Woche wegen des zu erwartenden Streiks nach einer alternativen Betreuung für ihre Kinder umsehen müssen. Allein in Hannover und den Umlandkommunen dürften aller Voraussicht nach rund 240 kommunale Kindertagesstätten geschlossen bleiben.

Andreas Schinkel 01.05.2015

Eltern von Kita-Kindern müssen ab Ende kommender Woche mit unbefristeten Streiks rechnen. Wie müssen berufstätige Eltern reagieren? Unter welchen Umständen muss der Chef akzeptieren, dass Papa oder Mama zu Hause bleiben? Und - haben die Eltern Anspruch auf Lohnfortzahlungen? Antworten gibt dieser Überblick.

28.04.2015
Deutschland / Welt Tarifverhandlungen gescheitert - In Kitas drohen jetzt Dauerstreiks

Urlaub nehmen, Großeltern engagieren oder Nachbarn einspannen: Hunderttausende berufstätige Eltern müssen sich Anfang Mai wohl um Alternativen für die Kinderbetreuung kümmern. Denn die Kitas dürften nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen bestreikt werden – und das auf unbestimmte Zeit.

28.04.2015
01.05.2015
Tobias Morchner 01.05.2015
Bernd Haase 04.05.2015