Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ab Donnerstag gilt in Hannover wieder das Streusalzverbot
Hannover Aus der Stadt Ab Donnerstag gilt in Hannover wieder das Streusalzverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 05.01.2011
In Hannover gilt ab Donnerstag wieder das Streusalzverbot.
In Hannover gilt ab Donnerstag wieder das Streusalzverbot. Quelle: Rainer Dröse
Anzeige

Ausnahmen gibt es für Treppen und Rampen. Als Streugut dürfen im Rahmen des vom Rat der Landeshauptstadt beschlossenen salzarmen Winterdienstes nun wieder nur Splitt, Sand und andere abstumpfende Mittel verwendet werden. Wer dagegen verstößt, kann mit einem Bußgeld von bis zu 5000 Euro bestraft werden. Der Winterdienst des Abfallwirtschaftbetriebs aha setzt Feuchtsalz, eine Mischung aus Magnesiumchlorid und Sole, nur punktgenau dosiert auf Hauptverkehrsstraßen, Straßen mit öffentlichem Nahverkehr, Kreuzungen, Zufahrten zu Krankenhäusern und Feuerwehren sowie in Fußgängerzonen und auf wichtigen Fahrradwegen ein.

Die vorübergehende Freigabe von Streusalz im Stadtgebiet während der vergangenen anderthalb Wochen habe sich im Zeichen von Schnee und Blitzeis aber bewährt, sagte eine aha-Sprecherin. „Das hat zu einer Entschärfung der Situation beigetragen.“

Auch wenn es nun tauen soll: aha rät davon ab, auf Straßen und Gehwegen zum Besen zu greifen und den unter dem Schnee zutage kommenden Splitt zusammenzufegen. „Auch wir lassen das erst mal weitestgehend liegen“, sagte die aha-Sprecherin am Mittwoch auf Nachfrage. Der Grund: Beim nächsten Schneefall behalte der Splitt seine Wirkung als abstumpfendes Mittel. Er drücke durch den Neuschnee nach oben und verringere somit auch weiterhin die Rutschgefahr.

Die rund 1100 Streusandkisten im Stadtgebiet sind nach Angaben der aha-Sprecherin zum größten Teil wieder aufgefüllt. Rund 800 Tonnen seien in den Wochen zuvor von Bürgern entnommen worden. Nach Weihnachten sei nun eine große Sandlieferung eingetroffen. „Der Berg ist wieder aufgeschüttet“, sagte die Sprecherin. Sie empfiehlt den Bürgern, sich bereits während der Tauperiode mit Sand einzudecken.

Sebastian Harfst

Mehr zum Thema

Die Menschen in Hannover freuen sich nach der wochenlangen Frostperiode über kostenloses Streusalz. An 21 Stellen in der Stadt verteilten Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsverbandes Hannover (aha) ein Gemisch aus Sand und Streusalz aus dem eigenen Bestand.

12.02.2010

Vereiste Wege in der Fußgängerzone, zuschneite Behindertenparkplätze, unpassierbare Radwege - das soll es im kommenden Winter in Hannover nicht mehr. Die Stadt hat am Montag beschlossen, dass der Zweckverband teilweise wieder Streusalz verwenden darf.

04.10.2010

Der Einsatz von Streusalz auf Hannovers Gehwegen ist weiterhin verboten – trotzdem ist das Taumittel in den Baumärkten fast überall ausverkauft. „Bei uns gibt es nur noch Streusand“, heißt es etwa beim Südstädter Hagebaumarkt Himmler: „Aber den wollen die Leute nicht, weil er angeblich Dreck macht.“

04.01.2010
Tobias Morchner 05.01.2011
Tobias Morchner 05.01.2011