Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So werden Schüler über Recycling aufgeklärt
Hannover Aus der Stadt So werden Schüler über Recycling aufgeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 20.11.2017
Aha-Chef Thomas Schwarz fordert die Schüler in Ricklingen zm Schutz der Ressourcen auf.
Aha-Chef Thomas Schwarz fordert die Schüler in Ricklingen zm Schutz der Ressourcen auf. Quelle: Mathias Klein
Anzeige
Hannover

 Der Schutz der Ressourcen und die vielfältigen Möglichkeiten, Produkte wiederzuverwerten, steht im Mittelpunkt einer Multivisionsshow, die seit Montag unterschiedlichen Schulen Hannovers und der Region zu sehen. Start war an der Johannes-Kepler-Realschule im Stadtteil Ricklingen, wo rund bei rund 150 Schülern um mehr Verständnis für den Schutz der Umwelt geworben wurde.

Der Verein „Die Multivision“ hat die Show konzipiert, die Jugendliche von der fünften Klasse an für nachhaltiges Handeln sensibilisieren soll. Hannovers Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette forderte die Schüler zur Eröffnung des Projekts auf, sich an dem Schutz der Ressourcen aktiv zu beteiligen: Das könne jeder zum Beispiel durch die Gründung einer Schülerfirma für recycelte Produkte, oder dadurch, dass er mit dem Fahrrad zur Schule komme, statt sich von den Eltern bringen zu lassen. 

Die Stadt gehe mit gutem Beispiel voran, betonte die Dezernentin und nannte als Beispiel den Kaffeebecher Hannoccio, der gemeinsam mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb Aha initiiert wurde. Aha-Geschäftsführer Thomas Schwarz berichtete, dass sein Unternehmen verhindern wolle, dass Eltroschrott in Afrika lande, wo er oft von Kindern unter menschenunwürdigen Umständen auseinandergebaut wird, um zum Beispiel Edelmetalle zur Wiederverwendung zu gewinnen. „Wir bringen unseren Eletroschrott auf eine spezielle Recyclinganlage in Goslar“, berichtete er den Schülern. Beteiligt an dem Projekt sind auch das Agenda-21-Büro der Landeshauptstadt und enercity. 

Die Multivisionsshow ist bis zum Dezember insgesamt 21-Mal an elf Schulen in und um Hannover zu sehen. Aha erhofft sich, dass einige Lehrer die Themen mit ihren Schüler anschließend auch im Unterricht beraten.

Von Mathias Klein