Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Alfons zeigt neues Programm im Pavillon
Hannover Aus der Stadt Alfons zeigt neues Programm im Pavillon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:35 03.03.2012
Von Ronald Meyer-Arlt
Alfons stellte am Freitag sein neues Programm im Pavillon vor. Quelle: Archivfoto
Hannover

Sie nannten ihn Archimedes. Er wohnte am Rande der Brachfläche, auf der die drei Freunde immer Fußball spielten. Irgendwann erkannten die drei Jungs, dass Archimedes doch kein Menschenfresser war. Daraufhin besuchten sie ihn in seiner Bude, und er gab ihnen eine Weisheit mit auf den Lebensweg: “Jungs“, sagte er, nein dunkler, geheimnisvoller: „Juuungs, „wenn es keinen Spaß macht: Habt Spaß! Dann macht es Spaß.“ Tja. An diesen Ratschlag hat sich Alfons seither gehalten. Und er ist nicht schlecht damit gefahren. Denn als Emmanuel Peterfalvi (so hieß er, bevor er Alfons hieß) als junger Mann aus Paris nach Deutschland kam, empfand er seine Lage hier als eher traurig. Doch dann begann die Sache mit dem Fernsehen, mit der orangefarbenen Trainingsjacke und dem Puschelmikrofon. Alfons hatte Spaß - und machte Spaß.

So hält er es bis heute. Am Freitagabend war er mal wieder im hannoverschen Pavillon zu Gast. Er hatte seine Trainingsjacke dabei, sein Puschelmikrofon und ein neues Programm. In „Wiedersehen macht Freunde“ erzählt er von seiner Kindheit in Paris, vom Vater, der früh die Familie verlässt, von seinen drei Schulfreunden, vom Fußball und auch von Archimedes, dem Obdachlosen mit der Lebensweisheit.

Das ist recht witzig, aber manchmal auch sehr rührselig und, ja, stellenweise durchaus auch kitschig. Dass bei Berichten aus Paris immer, aber auch immer, eine Musette im Hintergrund erklingen muss, ist so ein Kitschfall. War das nötig? Andererseits: Es ist Alfons. Der langsamste Reporter der Welt. Das Treuherzilein. Der Fragensteller mit dem Dackelblick. Unser aller Lieblingsfranzose. Er ist so nett. Ihm lässt man das durchgehen, wie man ihm so vieles durchgehen lässt.

Und dann sind da ja auch noch die Filmeinspielungen. Alfons befragt die Autotuner, Hundefreunde und Pferdehändler. Er guckt müde, und die Leute sagen, was sie denken. Das ist manchmal ganz furchtbar, aber trotzdem wirken die Befragten nicht irgendwie vorgeführt. Auch die Nacktwanderer, die sich von Alfons befragen ließen, während sie ihrem Hobby nachgingen, wurden erstaunlicherweise nur ganz wenig bloßgestellt.

Viel Applaus und zwei Zugaben im ausverkauften Pavillon.

Ausgerechnet während der Computermesse CeBIT droht ein ganztägiger Warnstreik bei der Üstra und damit ein Verkehrschaos in Hannover. Nach Informationen der HAZ sollen Busse und Bahnen am kommenden Donnerstag in den Depots bleiben.

Bernd Haase 03.03.2012
Aus der Stadt Rechtsradikale Gruppierung - Ermittler landen Schlag gegen Nazis

Ermittlern des Landeskriminalamts Niedersachsen ist ein Schlag gegen eine offenbar militante rechtsradikale Gruppierung geglückt. 17 Mitglieder der Vereinigung „Die Unsterblichen“, darunter auch ein 40-Jähriger aus Hannover und dessen 35 Jahre alte Lebensgefährtin, waren im Dezember nach einem Fackelzug durch Harburg von der Polizei gestellt worden.

Tobias Morchner 02.03.2012
Aus der Stadt 200.000 Euro durch Urkundenfälschung - Pharmazeut soll Rezepte gefälscht haben

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft hat die Polizei am Freitagmorgen vier Apotheken in Linden, Ronnenberg und Springe durchsucht. Ein Apotheker soll immer wieder Rezepte gefälscht und dadurch 200.000 Euro in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.

03.03.2012