Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Amokdrohung an der Lutherschule
Hannover Aus der Stadt Amokdrohung an der Lutherschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 14.11.2014
Von Conrad von Meding
Am kommenden Montag fällt der Unterricht an der Außenstelle der Lutherschule aus.
Am kommenden Montag fällt der Unterricht an der Außenstelle der Lutherschule aus. Quelle: Surrey
Anzeige
Hannover

Mit Edding ist die anonyme Drohung in einer Toilette der Außenstelle Uhlandstraße angebracht worden. Weder Schulleitung noch Polizei haben bislang Hinweise auf den Verursacher. Die Schulleitung hat jetzt aber nach Rücksprache mit den Elternvertretern und Behörden entschieden, den Unterricht ausfallen zu lassen. Auch ein Sprecher der Stadtverwaltung warnte: "Mit Amokdrohungen sollte man keine Scherze treiben, es drohen ernste Konsequenzen."

„Durch die Baumaßnahmen in und am Hauptgebäude ist eine umfassende Kontrolle der Personenströme nicht möglich", schreibt Elternvertreter Marco Kruse in einem Elternbrief, der der HAZ vorliegt.

Die Polizei schätzt die Gefahr als relativ gering ein und hat angeboten, am Montag mit Personal vor Ort zu sein, sagt Susanne Straetz von der Landesschulbehörde. Aus Sicht der Behörde müsse der Unterricht nicht ausfallen, die Schule habe aber das Recht, das zu entscheiden. Immer wieder gibt es Drohungen an Schulen – meist wollen Schüler so Klausuren verhindern, sich wegen vermeintlicher Ungerechtigkeiten rächen oder auch nur schlicht Streiche spielen. „Es drohen hohe Strafen – nicht nur an der Schule, sondern auch strafrechtlicher Art", sagt Behördensprecherin Straetz. Auch die Kosten für den Einsatz müssten vom Verursacher getragen werden.

Aus der Stadt Leibniz-Rechenmaschine - Die Mutter der Computer
14.11.2014
Rüdiger Meise 14.11.2014
Saskia Döhner 16.11.2014