Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bewährungsstrafe nach Streit an Grundschule
Hannover Aus der Stadt Bewährungsstrafe nach Streit an Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 20.11.2015
Die Angeklagten im Amtsgericht in Hannover. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Für einen gewaltsamen Familienstreit nach einem Konflikt unter Grundschülern hat das Amtsgericht Hannover einen 22-Jährigen wegen Körperverletzung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Der große Bruder von einem der Kontrahenten habe bei seinem Faustschlag auf den Vater der Gegenseite nicht vorhersehen können, dass dieser eine lebensgefährliche Schädelfraktur erleidet, begründete das Gericht am Freitag sein Urteil.

"Wie redest du mit meiner Mutter", habe der junge Mann gerufen und den Vater niedergeschlagen. Dabei habe es sich nicht um Notwehr sondern eine Tat aus Wut gehandelt, so der Richter. Worum sich der Streit der Grundschüler eigentlich drehte, konnte keiner mehr sagen.

Die Mitglieder der beiden türkischen Familien waren am 6. Juni 2014 vor der Grundschule Hägewiesen aneinander geraten. Mutter und Tochter der Familie Y. sollen der Mutter der Gegenseite im Streit büschelweise Haare ausgerissen haben. Der Sohn der Familie Y. soll zudem dem Vater der Familie K. mit einem Faustschlag das Jochbein und andere Knochen im Gesicht gebrochen haben. Entzündet hatte sich die Familienfehde an den permanenten – auch körperlich ausgetragenen – Streitigkeiten der damals zehnjährigen Söhne der beiden Familien. Der Konflikt schwelt seit der Einschulung der beiden Jungen.

dpa

Simon Benne 23.11.2015
Simon Benne 20.11.2015
Aus der Stadt Terminübersicht - Wohin am Wochenende?
Uwe Kranz 20.11.2015