Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Anhänger kracht in Hannover in Apotheke
Hannover Aus der Stadt Anhänger kracht in Hannover in Apotheke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:58 01.09.2010
Von Vivien-Marie Drews
Losgelöst: Der Anhänger landet im Schaufenster der Wilhelm-Apotheke. Quelle: Frank Wilde

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, blieb zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei gab der 38-jährige Fahrer eines Transporters an, er habe den Anhänger ordnungsgemäß an seinen Wagen gekuppelt.

Zu dem Unfall auf einer der Hauptverkehrsadern der Stadt war es gegen 18.30 Uhr gekommen. Der Fahrer des Transporters war auf der Marienstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe des Krankenhauses Henriettenstiftung wollte er nach links in die Sallstraße abbiegen. Während der Transporter über die Kreuzung rollte, löste sich der Anhänger von der Kupplung, rollte unaufhaltsam über die Straße und direkt auf den Fußweg zu. Dann krachte der Hänger in das Schaufenster der Wilhelm-Apotheke.

„Es war ein ohrenbetäubendes Krachen“, berichtete Apothekerin Susanne Wilhelm kurz nach dem Unfall. Mit einem lauten Scheppern sei die Scheibe zu Bruch gegangen. „Glücklicherweise waren keine Kunden im Geschäft. Nicht auszuschließen, dass in dem Fall jemand verletzt worden wäre.“ Auch auf der Straße seien keine Fußgänger unterwegs gewesen. „Das war wohl ein glücklicher Zufall. Eigentlich sind andauernd Leute auf dem Gehweg unterwegs oder warten direkt vor dem Geschäft an der Ampel“, sagte Wilhelm. Die Höhe des entstandenen Schadens blieb am Mittwochabend zunächst offen.

Die Stadt Hannover lässt die Ampeln an der Ernst-August-Galerie neu programmieren. Die Wartezeiten seien „für Fußgänger nicht akzeptabel“, stellte am Mittwoch der Darmstädter Verkehrsplaner Carsten Hagedorn im Bauausschuss des Rates klar.

01.09.2010

Frisch wie ein Pfefferminz: So präsentierte sich am Mittwoch die Parfümerie Liebe bei ihrer Modenschau der aktuellen Herbst- und Wintertrends im Peppermint Pavillon auf dem Expo-Ostgelände in Hannover.

01.09.2010

Inzwischen ist wieder Ruhe eingekehrt in die Jakobi-Kirchengemeinde in Hannover-Kirchrode: Vor knapp zwei Jahren war es zu großen Auseinandersetzungen gekommen, weil die Gemeinde ein Grundstück an das Pharmaunternehmen Boehringer verkaufte. Der Protest der Boehringer-Gegner gipfelte im Juli 2009 in der Besetzung des Areals.

Thorsten Fuchs 01.09.2010