Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Architekten schneiden beim Uni-Ranking gut ab
Hannover Aus der Stadt Architekten schneiden beim Uni-Ranking gut ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:39 09.05.2016
Von Bärbel Hilbig
Das Hauptgebäude der Leibnitz-Universität Hannover. 
Anzeige
Hannover

Zu den bewerteten Kategorien gehört die allgemeine Studiensituation, mit der sich die Architekturstudenten sehr zufrieden zeigen. Pluspunkte vergeben die jungen Leute ebenfalls für den wissenschaftlich-künstlerischen Bezug ihres Studienfachs.

Die Studenten heben im Fach Architektur außerdem die gute Betreuung durch Lehrende hervor. In die Spitzengruppe schafft es die Fakultät außerdem mit ihrer internationalen Ausrichtung sowie dem Punkt „Abschluss in angemessener Zeit“. Beim Lehrangebot erreicht das Fach allerdings nur die Mittelgruppe. Die Architektur-Fakultät kann insgesamt mit der aktuellen Bewertung an ihre guten Ergebnisse aus den CHE-Rankings in den Jahren 2013 und 2010 anknüpfen.

Anzeige

Andere Fächer der Leibniz-Universität schneiden in der Gunst ihrer Studenten zumindest in ein oder zwei Kategorien mit sehr guten Noten ab. Sehr gut betreut fühlen sich Studenten im Fach Elektrotechnik, das damit zur Spitzengruppe gehört. Biologiestudenten stellen ihrem Fachbereich ein gutes Zeugnis bei den Punkten „Vermittlung fachwissenschaftlicher Kompetenzen“ und „Abschluss in angemessener Zeit“ aus. Bauingenieurwesen und der Maschinenbau an der Leibniz-Uni punkten im Bereich Forschungsgelder. Beide Fächer zählen in dieser Kategorie zur Spitzengruppe.

Beim CHE-Hochschulranking, das jetzt im „Zeit“-Studienführer erschienen ist, beurteilen Studenten ihre Studienbedingungen. Außerdem sind Informationen wie die Höhe der eingeworbenen Forschungsgelder oder die Ausstattung aufgeführt. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2016 gaben Studenten Neubeurteilungen zu den Fächern Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Angewandte Naturwissenschaften, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Werkstofftechnik, Bioingenieurwesen, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Mechatronik, Chemie, Biologie, Psychologie, Germanistik, Anglistik/Amerikanistik, Erziehungswissenschaft sowie Romanistik ab.

Conrad von Meding 09.05.2016
Aus der Stadt Riskanter Eingriff rettet Leben - Juri stirbt für seinen Bruder Theo
Martina Sulner 11.05.2016
Anzeige