Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auf Entdeckertour im Kindergarten
Hannover Aus der Stadt Auf Entdeckertour im Kindergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:28 16.04.2009
Von Bärbel Hilbig
Wecken naturwissenschaftliches Interesse bei Kindern: IHK und Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Quelle: Kris Finn

Wie wäre es, wenn die „Sendung mit der Maus“ jeden Tag in echt im Kindergarten stattfindet? So oder zumindest ähnlich stellen sich die Leute von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ die Zukunft vor: Die Kinder wundern sich, wie das Wasser in die Leitung kommt, und die Erzieher gehen mit ihnen dieser Frage nach. Oder die Kinder matschen mit Wasser und Toilettenpapier. Doch dann probieren alle gemeinsam aus, welche Papierarten sich besonders gut vollsaugen und zusammenpappen lassen.

„Kinder stellen solche Fragen. Wir wollen ihre Neugier und Begeisterung für naturwissenschaftliche Phänome unterstützen“, sagt Natalie Tadros von der 1996 in Berlin gegründeten Stiftung. Als Ziel hat sich die Stiftung gesetzt, naturwissenschaftliche und technische Bildung dauerhaft in allen bundesweit rund 45 000 Kindergärten zu verankern. Doch dafür brauchen die 22 Mitarbeiter in Berlin lokale Netzwerke, in denen das Wissen weitergetragen wird.

In Hannover hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) die Initiative übernommen. Arne Hirschner von der IHK koordiniert das „Haus der kleinen Forscher Hannover“. Die IHK suchte zunächst vier Ehrenamtliche mit pädagogischen und technischen Neigungen aus, die sich bei der Stiftung in Berlin weiterbildeten. „Sie sind ganz begeistert zurückgekommen“, sagt Hirschner. Diese vier Trainer vermitteln dann den Erziehern alltagsnahe Experimente.

„Es ist wichtig, dass die Trainer in der Lage sind, bei Erwachsenen wieder die Neugierde zu wecken“, sagt Tadros. Ihre Kollegin Susanne Schweizer führte am Donnerstag vor, wie das gehen kann: Sie schüttete rot gefärbtes Leitungswasser und Sonnenblumenöl in ein Glas. Die Flüssigkeiten bildeten zwei Schichten. Schweizer fügte eine Vitamintablette hinzu, die die Flüssigkeiten wie ein Unterwasservulkan durcheinanderwirbelte, als das Sprudelgas aus der Tablette entwich. Für die Erzieher gibt es zunächst einen eintägigen Workshop, in dem sie Experimente praktisch ausprobieren. Später folgen mehrere halbtägige Schulungen. Die IHK hat aus den rund 900 Kitas in der Region zunächst 40 Kindergärten ausgewählt, die jeweils zwei bis drei Erzieher zur Fortbildung schicken. „Uns ist die Initiative sehr wichtig, denn im gewerblich-technischen Bereich bleiben jedes Jahr mehrere hundert Ausbildungsplätze frei“, sagt Heinz Orlob, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Hannover.

Bundesweit betreut das „Haus der kleinen Forscher“ bisher 6300 Kitas in 96 Netzwerken. Die Initiative wird von Helmholtz-Gemeinschaft, Unternehmensberatung McKinsey, Siemens Stiftung und Dietmar Hopp Stiftung getragen und vom Bundesbildungsministerium finanziell unterstützt.

Die Stadt plant eine Neuauflage des „Festivals der Philosophie“, das im vergangenen Jahr 5000 Besucher anlockte. Um die mehrtägige Veranstaltungsreihe mit namhaften internationalen Denkern auf eine finanzielle Basis zu stellen, hat die Stadt Fördermittel von rund 120 000 Euro bei der EU-Kommission beantragt.

Andreas Schinkel 16.04.2009

Am 26. April wird die Ausstellung über kanadische Indianer im Landesmuseum eröffnet. Die Exponate - etwa Porträts, Mokassins oder Masken - wurde aus Kanada eingeflogen.

16.04.2009

Die Stadt hat einen bekannten Medienmacher verloren: Der Leiter des ZDF-Landesstudios, Rainer Hirsch, ist am frühen Donnerstagmorgen im Alter von 60 Jahren in der Medizinischen Hochschule einem Krebsleiden erlegen.

Stefanie Kaune 16.04.2009