Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Auslieferung verzögert sich: Spanien ermittelt gegen Holger B.
Hannover Aus der Stadt Auslieferung verzögert sich: Spanien ermittelt gegen Holger B.
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 19.07.2010
Von Frank Winternheimer
Angehörige und Freunde haben vor dem Tatort in Hannover Blumen niedergelegt. Quelle: Michael Thomas (Archiv)
Anzeige

„Es lägen noch Strafverantwortlichkeiten in Spanien gegen ihn vor. Deshalb könne er derzeit nicht an die deutschen Behörden überstellt werden“, sagte Oberstaatsanwältin Irene Silinger. Um welche Vorwürfe es sich dabei genau handelt und wann Holger B. in Spanien gegen das Gesetz verstoßen haben soll, konnte Silinger nicht sagen. Holger B. soll am frühen Morgen des 5. Juli in der Bar „Columbus“ in der Münzstraße zwei Italiener nach einem Streit über Fußball mit Kopfschüssen regelrecht hingerichtet haben. Anschließend gelang es ihm, sich zu seinem Stiefvater nach Mallorca abzusetzen. Dort stellte er sich einen Tag später in Begleitung eines Anwalts den spanischen Behörden.

Anzeige

tm

Mehr zum Thema

Die Auslieferung des mutmaßlichen Doppelmörders aus Hannover verzögert sich aufgrund von Problemen bei der Übermittlung von Unterlagen. „Wir haben von unserer Seite aber alles Erforderliche getan“, versicherte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover, Irene Silinger, am Mittwoch.

14.07.2010

Holger B., der mutmaßliche Doppelmörder aus Hannover, bleibt zunächst weiter in Spanien in Haft. Noch steht nicht fest, wann er an Deutschland ausgeliefert wird.

12.07.2010

Holger B., der mutmaßliche Doppelmörder vom Steintor, hat schon einmal in einer Kneipe seine Pistole gezogen – in der Absicht, jemanden zu töten.

10.07.2010
Anzeige