Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Autohaus will elektrisieren
Hannover Aus der Stadt Autohaus will elektrisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:11 19.02.2016
Von Juliane Kaune
Mit Strom: Minister Olaf Lies und Unternehmer Carsten Ahrens. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Der Wirtschaftsminister ging mit gutem Beispiel voran: Olaf Lies war mit dem Elektroauto gekommen. Das passte. Lies war am Freitagabend zu Gast im Autohaus Ahrens, um das „Kompetenzzentrum Elektromobilität“ zu eröffnen, das Carsten Ahrens in seinen Geschäftsräumen in der List eingerichtet hat. Der Unternehmer will für das Thema elektrisieren. Allen, die sich für strombetriebene Fahrzeuge interessieren, möchte er eine Anlauf- und Informationsstelle bieten. „Und zwar abhängig vom Fabrikat.“

Elektromobilität bleibt hinter Möglichkeiten zurück

Noch bleibe die Elektromobilität deutlich hinter ihren Möglichkeiten zurück, meint Ahrens. „Viele reden davon, aber zu wenige machen mit.“ Das liege auch daran, dass potenzielle Nutzer zu wenig über die innovative Technik wüssten. Aber auch daran, dass bei Weitem nicht genug Ladestationen vorhanden seien. Und: „Die Politik muss Anreize zum Kauf schaffen.“

Anzeige

Lies fühlte sich angesprochen - und sicherte zu, sich auf Bundesebene weiter dafür einsetzen, das der Verkauf jedes Elektrofahrzeugs mit einer Prämie von 5000 Euro belohnt wird. Er warb nicht nur mit wirtschaftlichen und ökologischen Argumenten dafür, sich hinter das Steuer eines Wagens mit Elektromotor zu setzen. Es gehe auch darum, ein neues Fahrgefühl ohne Motorengebrumm zu entdecken: „Das macht höllisch Spaß.“

Elektrofahrzeuge zum Test

Wie es sich anfühlt, mit Strom zu fahren, lässt sich kostenfrei im Autohaus Ahrens testen. Dort stehen zwei Elektrofahrzeuge der Marke Renault und zwei Motorräder der US-Marke Brammo sowie Segways zum Ausprobieren bereit. Ahrens hat einen Mitarbeiter schulen lassen, der Fragen rund um das Thema beantwortet, und eine Internetseite eingerichtet.

Auch trägt er dazu bei, dass das Netz der Ladestationen ein klein wenig dichter wird: Auf dem Firmengelände Am Listholze steht eine Elektro-Tankstelle, die rund um die Uhr von jedem kostenfrei genutzt werden kann. 10 000 Euro hat der Geschäftsmann nach eigenen Angaben in den Service in Sachen Elektromobilität investiert. Ein solches Angebot, sagt er, sei einmalig in Hannover und wohl auch in Niedersachsen. Lies widersprach nicht.

Aus der Stadt Ein Besuch im Insolvenzgericht - Verschuldet - und jetzt?
Michael Zgoll 19.02.2016
Andreas Schinkel 22.02.2016
Tobias Morchner 22.02.2016
Anzeige