Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Autoplakette nun auch in Lila
Hannover Aus der Stadt Autoplakette nun auch in Lila
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 01.04.2009
Von Anika Falke
ffn-Moderatorin Susan und Kollege Franky lachten sich ins Fäustchen. Quelle: ffn

Rot, grün, gelb – und jetzt auch noch lila. Als wenn Hannover nicht schon genug Stress mit farbigen Plaketten für Autos hätte, soll es jetzt noch ein weiteres Abzeichen geben, eines, von dem speziell Autofahrerinnen profitieren: Die lila Plakette. Mit ihr soll dem männlichen Missbrauch von Frauenparkplätzen vorgebeugt werden. Wer sie am Fahrzeug trägt, darf in die Zonen der Innenstadt fahren, die demnächst ab 22 Uhr allein den Frauen vorbehalten sind. Die Plaketten sind ab sofort in Bürgerämtern erhältlich – so vermeldeten es die hannoverschen Radiosender ffn und Hit-Radio Antenne gestern mehrfach in ihren Nachrichten.

Am frühen Abend gaben sie dann Entwarnung – und zwar mit einen prominenten Sprecher: „Das war natürlich nur ein Aprilscherz“, verkündtete niemand Geringeres als Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) im Radio. „Die Regelungswut darf dann doch nicht so weit gehen, weitere Plaketten für Innenstädte einzuführen“, fügte er noch hinzu. Der Aprilscherz hat ihm wohl gefallen, hält die schwarz-gelbe Landesregierung doch ohnehin nicht viel von der schnellen Einführung der Umweltplakette durch Rot-Grün in Hannover.

Der Scherz im Radio, unter anderem von ffn-Moderatorin Susan verbreitet, bescherte jedenfalls den Bürgerämtern der Stadt einen turbulenten Vormittag – der Nachmittag blieb nur deshalb ruhig, weil die Einrichtungen mittwochs bereits um 12 Uhr schließen. „Es kamen deutlich mehr Anrufe als sonst“, sagt Stadtsprecher Karlheinz Utgenannt. Als die Beamten erkannten, dass die irritierten Bürger einem Witz zum Opfer gefallen waren, leiteten sie sofort vorsorgende Maßnahmen ein: In mehreren Bürgerämtern wurden große Zettel aufgehängt, die über den „Aprilscherz lila Plakette“ aufklärten. „Sobald klar war, worum es geht, fanden es auch alle lustig“, sagt Utgenannt.

Doch nicht nur in Hannover, sondern überall in Deutschland wunderten sich Radiohörer gestern über die lila Plakette. In einer bislang einmaligen Aktion hatten sich 28 private und öffentliche Radiosender zusammengetan, um ihre Hörer bundesweit mit dem gleichen Scherz in den April zu schicken. Die Idee zu der Gemeinschaftsaktion der Sender, die sonst in Konkurrenz zueinander stehen, stammt von der Marketing-Plattform „Radiozentrale“. Die Idee mit der lila Plakette, die schließlich als Gemeinschaftsscherz ausgewählt wurde, stammt aus Hannover: Die Comedyspezialisten von radio ffn und dem Frühstyxradio hatten sie erdacht.

Immerhin 400.000-mal wurde die Seite www.lilaplakette.de gestern im Internet aufgerufen, auf der das vermeintlich echte Abzeichen bestellt werden konnte. Inzwischen ist der Spuk vorbei. Aber Achtung: Die gelben, grünen und roten Plaketten gelten in Hannover weiter.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wo leben Eisbären in freier Wildbahn bevorzugt? Um diese Frage beantworten zu können, haben der Zoo und die Zoostiftung Uschi engagiert.

01.04.2009

An den Hochschulen nimmt der Druck auf die Studenten offenbar stark zu. Die psychologische Beratungsstelle an der Uni Hannover verzeichnet immer mehr Hilfesuchende.

01.04.2009

An der jüngsten Baustelle in Hannovers City, dem Kröpcke-Center, geht es täglich voran: Nun gibt es auch endlich eine Lösung für den alten Kiosk, deren Besitzerin Ilze Rodewald bislang nicht in die logistische Planung einbezogen worden war.

01.04.2009