Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kann Doppelkorn einzelne Filialen wieder öffnen?
Hannover Aus der Stadt Kann Doppelkorn einzelne Filialen wieder öffnen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:45 19.02.2018
Von Gunnar Menkens
Viel Respekt für die Doppelkorn-Mitarbeiter: In der Lindener Filiale wurden am 9. August noch einmal Brot und Brötchen verkauft.
Viel Respekt für die Doppelkorn-Mitarbeiter: In der Lindener Filiale wurden am 9. August noch einmal Brot und Brötchen verkauft. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

Mit noch vorhandenem Geld könnten Waren eingekauft und Brot und Brötchen gebacken werden. „Das wird jedoch auf keinen Fall schon in der nächsten Woche passieren“, sagte Insolvenzverwalter Ralph Bünning am Freitag.

Mitarbeiter der Bäckerei Doppelkorn retten gefrorene Backwaren aus dem Tiefkühllager.

Im Unternehmen heißt es unterdessen, dass etliche Beschäftigte, die zum Teil seit Monaten keinen Lohn mehr erhalten haben, in erhebliche finanzielle Schwierigkeiten geraten seien. Sie hatten darauf gesetzt, dass Bünning namens der Firma bei einer Bank einen sogenannten Kollektivkredit aufnehme, um Gehälter bezahlen zu können. „Viele sind hier enttäuscht, dass er dies nicht getan hat“, sagte ein Mitarbeiter. Stattdessen sei Angestellten geraten worden, sich persönlich um Darlehen zu bemühen. Darauf lasse sich aber keine Bank ein.

Insolvenzverwalter Bünning wies Kritik zurück. Ein Kollektivkredit sei nur möglich, wenn eine handlungsfähige Geschäftsführung existiere. „Die habe ich aber nicht.“ Der formell amtierende Geschäftsführer Manuel P. sei noch immer abgetaucht, der österreichische Geschäftsmann Gerhard Haidacher ist Bünning zufolge ebenfalls nicht zu erreichen. Haidacher ist seit einer Woche Geschäftsführer der Sneaker Connection, der Doppelkorn zu 100 Prozent gehört.

Zweite Bedingung für einen Kollektivkredit: Die Arbeitsagentur muss zustimmen. Bünning erläuterte, dies tue sie nur, wenn Aussicht bestehe, das Unternehmen fortzuführen und Arbeitsplätze zu erhalten.

Die Doppelkorn-Mitarbeiter hatten trotz der Insolvenz einige Filialen auf eigene Faust für drei Tage wieder eröffnet. Besonders Stammkunden nutzten das Angebot und zeigten sich mit den Angestellten solidarisch. Allerdings hatten die Stadtwerke zuletzt wegen ausbleibender Zahlungen die Stromlieferung eingestellt.