Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bagger reißen Hotel Körner ab
Hannover Aus der Stadt Bagger reißen Hotel Körner ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:25 08.09.2011
Platz für Neues: Das traditionsreiche Hotel nahe dem Klagesmarkt zerfällt in Trümmer. Quelle: Harmut Möller
Anzeige
Hannover

Für den Hotelbetrieb hatte die Betreiberin Barbara Rinke keinen Nachfolger mehr gefunden. Jetzt errichtet das hannoversche Bauträgerunternehmen Baugrund dort gut 20 Eigentumswohnungen. Die Innenstadtlage unmittelbar an der Parkanlage des Neustädter Friedhofs mache das Grundstück „hochattraktiv für ein Wohngebäude“, sagt Baugrund-Geschäftsführer Joachim Latossek.

Betreiberin Rinke hatte das 76-Betten-Hotel in der Körnerstraße nahe dem Klagesmarkt vor knapp einem Jahr geschlossen, nachdem zwei Interessenten abgesprungen waren. Das familiär geführte Haus hatte in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder Prominente angelockt – von Schauspielerin Katja Flint bis zu zahlreichen Politikern war es geschätzt für seine persönliche Atmosphäre. Die Gebäudesubstanz aber habe eine Sanierung unwirtschaftlich erscheinen lassen, sagt Baugrund-Geschäftsführer Latossek. Im Frühjahr wurde daher bei einer Auktion das Inventar versteigert, jetzt ist das gesamte Gebäude Geschichte. Hotelchefin Rinke hatte den Abriss eigentlich gar nicht mit ansehen wollen. „Jetzt war ich doch noch einmal dort“, sagt sie: „Nach 48 Jahren tut so etwas aber in der Seele weh.“

Anzeige

Dafür soll das, was dort jetzt neu entsteht, das Angebot an modernem Innenstadtwohnen bereichern. Zunächst erstellt Baugrund eine Tiefgarage, darüber werden zwei Baukörper errichtet. In dem großen Komplex zur Straße hin sind 20 Wohnungen zwischen 65 und 110 Quadratmetern mit großzügigen Maisonetten in den Obergeschossen vorgesehen. Zum Friedhofspark hin ist ein kleineres Gebäude mit drei Wohnungen geplant.

Über die Kosten will man bei Baugrund nicht spekulieren, es werde aber allein wegen der Lage kein Projekt im unteren Preissegment, sagt Latossek. Derzeit ist aber erst der Bauantrag eingereicht, auch die Zuschnitte der Wohnungen stehen noch nicht im Detail fest. Mit einer Fertigstellung wird für Ende 2012 gerechnet – wenn das Wetter in diesem Winter mitspielt.

Conrad von Meding

Astrid Fabricius 08.09.2011
Vivien-Marie Drews 08.09.2011
Conrad von Meding 08.09.2011