Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bald beginnt die Budenzauber-Zeit
Hannover Aus der Stadt Bald beginnt die Budenzauber-Zeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:05 18.11.2011
Von Frank Winternheimer
183 Buden müssen rund um die Altstadt bis zum nächsten Mittwoch aufgebaut sein. Quelle: Martin Steiner
Hannover

Exakt 183 Buden bieten in dieser Zeit rund um die Marktkirche, auf dem Ballhofplatz und erstmals auch am Hohen Ufer weihnachtliche Genüsse und Kunsthandwerk aller Variationen an. Dazu gibt es auf der zentralen Bühne an der Marktkirche täglich ein Musikprogramm – vom 16. bis 22. Dezember präsentiert von der HAZ-Aktion Weihnachtshilfe.

Neu in diesem Jahr zeigt sich das historische Handwerkerdorf, wie Wirtschaftsdezernent Hans Mönninghoff und Marktamtsleiter Michael Flohr gestern bei der Vorstellung des Programms verrieten. Das Dorf mit seinen 33 Ständen erstreckt sich nicht mehr entlang der Burgstraße, sondern von der Pferdestraße über Klostergang und Roßmühle bis zur Leine. Die Stadt hatte einem neuen Betreiber den Zuschlag erteilt und sich vor Gericht gegen eine Klage von dessen Vorgänger wehren können.

Die Nähe zum Wasser scheint für neue Inspiration zu sorgen: Neben den Vorführungen traditioneller Handwerkskunst wird es zum ersten Mal eine „Piratenwoche“ geben. Ab dem 2. Dezember werden Schauspieler rund um ein Freibeuterschiff Schlachten nachspielen und ihre Kanonen präsentieren. Auch das Finnische Dorf auf dem Ballhof verändert die Optik. Es gibt andere Holzhütten – und auch wieder das zuletzt vermisste große Lappenzelt. Im dritten Jahr ist jetzt der „Wunschbrunnenwald“ auf dem Holzmarkt dabei, bei dem 50 Tannen rund um den Brunnen für heimelige Atmosphäre sorgen. Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Mittwoch, 23. November, um 16 Uhr von Oberbürgermeister Stephan Weil und Landesbischof Ralf Meister. Zur Premiere kommt ein besonderer Gast: Schlagersängerin Mary Roos tritt auf. Geöffnet ist täglich von 11 bis 21 Uhr, die Zeiten sind mit dem Weihnachtsmarkt vorm Bahnhof und in der Lister Meile abgestimmt. Die Stadt rechnet mit 1,7 Millionen Besuchern.

Philipp Rösler hat am Freitag in Hannover den Kindern der Montessori-Grundschule vorgelesen. Rösler plauderte dabei auch aus dem Nähkästchen, etwa über das Essen bei Kanzlerin Angela Merkel. Den Kindern las er aus Anlass des bundesweiten Vorlesetages sein Lieblingsbuch vor. Auch Aygül Özkan beteiligte sich am Vorlesetag.

18.11.2011

Fast vier Jahre nach dem spektakulären Diebstahl zweier Picasso-Bilder in der Schweiz hängen die Werke wieder im Sprengel Museum Hannover. „Es ist ein wunderbares Gefühl, dass die Bilder wieder an ihrem angestammten Platz hängen“, sagte Museumschef Ulrich Krempel am Freitag.

18.11.2011

Die rot-grüne Ratsmehrheit will mehr Besucher in die hannoverschen Museen locken und eine sogenannte Museumscard einführen. Mit der Karte soll ein vergünstigter Eintritt in möglichst allen hannoverschen Einrichtungen bezahlt werden können, einschließlich Landesmuseum und Wilhelm-Busch-Museum.

Andreas Schinkel 18.11.2011