Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bauarbeiten zerstören zentrale Telefonleitung
Hannover Aus der Stadt Bauarbeiten zerstören zentrale Telefonleitung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.08.2017
Von Conrad von Meding
Kein Anschluss an dieser Straße: Bei Baggerarbeiten am Alten Flughafen wurde eine Telefonleitung zerstört.  Quelle: Clemens Heidrich
Anzeige
Hannover

„Das ist eine Katastrophe“, sagt Thomas Hoffstiepel, Chef der benachbarten 42GmbH. Das Unternehmen mit 70 Mitarbeitern bietet Softwarelösungen für Hotels und Gastronomie und nimmt rund um die Uhr Hunderte Anrufe entgegen - eigentlich. „Alle Leitungen sind jetzt auf ein Diensthandy geschaltet - wir sind quasi nicht mehr erreichbar.“

Zentrale Telefonleitung im Gewerbegebiet bei Straßenarbeiten zerstört. 

Wann repariert wird, ist unklar

Nach Informationen der Anlieger hat ein Baggerfahrer die Leitung zerstört. Die Telekom hingegen teilte gestern mit, eindringendes Wasser habe die Leitung beschädigt. Den ansässigen Firmen ist nach deren Angaben mitgeteilt worden, dass die Reparatur wahrscheinlich bis nächste Woche dauern werde. Gestern sagte die Telekom nach einer HAZ-Anfrage, der Schaden werde „wahrscheinlich“ heute Vormittag behoben. Darauf hoffen die abgehängten Unternehmer. „Am gesamten Standort funktionieren weder Fax noch Telefon“, sagt Klaus Kirchheim von Nass Magnet. Gut 300 Mitarbeiter beschäftigt die Firma, die Hightechmagnete zum Beispiel für Ventilsteuerungen in Autos herstellt, am Alten Flughafen, mehr als 400 in Ungarn. „Nicht einmal die beiden Standorte untereinander können mehr ordentlich kommunizieren, und unsere Kunden erreichen uns nicht“, sagt Kirchheim.

Anzeige

Nass Magnet ist Kunde beim regionalen Telefonabieter HTP - doch dem sind die Hände gebunden. „Wir müssen die Netzinfrastruktur der Telekom nutzen“, sagt HTP-Geschäftsführer Thomas Heitmann. „Störungen sind für unsere Kunden extrem unangenehm, aber wir haben keinen Einfluss auf das Tempo der Reparatur.“ Er sagt aber auch: „Ich habe Verständnis dafür, dass es bei Bauarbeiten zu einem Schaden kommt, wenn ein Bagger voll ins Kabel greift. Aber ich habe kein Verständnis dafür, wenn die Entstörung dann derart lang dauert.“ HTP habe die Störungsmeldung bei der Telekom „eskaliert“ - bislang offenbar ohne Erfolg.