Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Freie Fahrt auf der Bernadotteallee
Hannover Aus der Stadt Freie Fahrt auf der Bernadotteallee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 06.11.2014
Von Jörn Kießler
Wieder freie Fahrt: Die Bernadotteallee durch die Eilenriede.
Wieder freie Fahrt: Die Bernadotteallee durch die Eilenriede. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Seit Montagmittag hat sich die Verkehrssituation im Bereich List und Zooviertel wieder entspannt. Mehr als fünf Monate nach dem Beginn der Sanierungsarbeiten an einer maroden Brücke in der Eilenriede können Autofahrer die  Bernadotteallee wieder in beide Richtungen befahren. „Dank des guten Wetters in den letzten Wochen konnten dort alle Arbeiten nicht nur im Zeitplan erfüllt werden“, sagte Stadtsprecher Alexis Demos: „Sie wurden sogar rund drei Wochen früher fertiggestellt als ursprünglich geplant.“ Eigentlich waren sieben Monate Bauzeit für die Arbeiten veranschlagt gewesen.

An der Zoo-Kreuzung war es in den vergangenen Monaten immer wieder zu Staus vor allem im Berufsverkehr gekommen, weil die Verbindung zwischen Walderseestraße und Fritz-Behrens-Allee gesperrt war. Viele Autofahrer frustrierte zudem, dass es Tage gab, an denen scheinbar gar nicht auf der Baustelle gearbeitet wurde. So tat sich beispielsweise im Juli mehrere Tage nichts, weil die Baugrube an der Brücke über den Schiffgraben nach längeren Regenfällen überflutet war. Der ursprüngliche Plan, den die Stadt beim Beginn der Sanierungsarbeiten Mitte Mai dieses Jahres aufgestellt hatte und demzufolge die Erneuerung der Brücke bis Mitte Oktober abgeschlossen werden sollte, wurde damit über den Haufen geworfen.

Kommt eine Brücke geflogen: Die Bauteile für die Brücke an der Bernadotteallee werden geliefert.

Nötig wurde die Sanierung, nachdem die Stadt statische Mängel an dem Bauwerk festgestellt hatte. Bereits vor der Erneuerung galt deswegen an dieser Stelle eine Gewichtsbegrenzung von sechs Tonnen für Lkw. Die Stadt investierte 550.000 Euro, um die Brücke erneuern zu lassen. Dieser finanzielle Rahmen wurde nach Informationen von Stadtsprecher Demos auch eingehalten.

Arbeiten am Ricklinger Kreisel:
Seit Montag müssen sich Autofahrer in der Landeshauptstadt aber auf weitere Verkehrsbehinderungen in der Landeshauptstadt einstellen. Unter anderem führt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bis kommenden Freitag Arbeiten im Bereich des Ricklinger Kreisels durch. Die Verwaltung empfiehlt allen Verkehrsteilnehmern, das betroffenen Gebiet über die Bornumer Straße und den Deisterplatz sowie den Südschnellweg und die Hildesheimer Straße zu umfahren.

 Fällungen im Burgweg:
Im südlichen Bereich des Burgweges werden zwischen der Herrenhäuser Straße und der Haltenhoffstraße  noch bis Freitag Baumfällarbeiten durchgeführt. Der Abschnitt ist daher für den Verkehr in beide Richtungen voll gesperrt.

jki

Aus der Stadt Hannover zeigt Dichtkunst - Poetry Slam in der Oper
03.11.2014
Aus der Stadt Nach Hinweisen von Nachbarn - Vermisste Margit C. ist wohlauf
03.11.2014
Gunnar Menkens 02.11.2014