Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Baustopp in Döhren ist abgewendet
Hannover Aus der Stadt Baustopp in Döhren ist abgewendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 20.01.2010
Von Jutta Oerding
An dem kombinierten Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Wiehbergstraße und Am Lindenhofe wird jetzt weitergebaut. Quelle: Sigrid Krings (Archiv)

Auf der Baustelle der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) in Döhren wird wieder gebaut, im Mai soll das Gebäude bezugsfertig sein. Die in Karlsruhe ansässige VBL hat sich von ihrem hannoverschen Bauträger getrennt. Die Axia Wohnimmobilien-GmbH habe den Baustopp zu vertreten und sei vertragsbrüchig geworden, teilte VBL-Sprecherin Andrea Reschka mit. Zu rechtlichen Konsequenzen wollte sie sich nicht äußern. Die Axia sollte den Neubau schon im vergangenen Sommer schlüsselfertig übergeben.

Der Kaufvertrag mit der Axia habe den Eigentümerwechsel mit der Eintragung im Grundbuch erst nach der Fertigstellung des Gebäudes vorgesehen, sagte Reschka. Dem Stadtteil Döhren drohte eine Bauruine: Seit dem vorigen Frühjahr ließen sich nur noch sporadisch Arbeiter blicken. Immer wieder standen die Baumaschinen über Wochen still – bis die Aktivitäten schließlich ganz zum Erliegen kamen. Nach Auskunft der VBL vollendet jetzt der Generalunternehmer, die Industriebau Wernigerode, in ihrem Auftrag das viergeschossige Gebäude.

Axia-Geschäftsführer Spyridon Vassilopoulos erklärte, seiner Firma seien keine Versäumnisse vorzuwerfen. Das Grundstück habe der Axia gehört, sei inzwischen aber in das Eigentum der VBL übergegangen. „Wir haben es im vorigen August umgeschrieben, und seitdem ist die VBL für die Baustelle zuständig“, betonte Geschäftsführer Vassilopoulos. An der Wiehbergstraße sollen auf etwa 3200 Quadratmeter Wohnfläche 35 Mietwohnungen sowie eine Tiefgarage und ein kleiner Bürobereich entstehen.

Die Neue Influenza, auch als Schweinegrippe bekannt, hat ein viertes Todesopfer in der Region Hannover gefordert. Bereits am vergangenen Sonntag starb eine 56-jährige Frau aus der Region in einer hannoverschen Klinik.

Veronika Thomas 20.01.2010

Ab Dienstag der kommenden Woche dürfen Autos mit gelber Plakette wieder die Umweltzone in Hannover befahren - sofern ein Eilantrag beim Verwaltungsgericht keinen Erfolg hat.

20.01.2010

Im Prozess um den Tod eines achtjährigen Kindes nach einer Hirnoperation hat die Staatsanwaltschaft 12.000 Euro Geldstrafe für den behandelnden Arzt gefordert.

20.01.2010