Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gastronomen schlemmen im HCC
Hannover Aus der Stadt Gastronomen schlemmen im HCC
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.01.2014
Von Stefanie Nickel
Stimmungsvoll: Rund 2500 Gäste aus ganz Niedersachsen feiern beim „Festival der Sinne“ im Hannover Congress Centrum.
Stimmungsvoll: Rund 2500 Gäste aus ganz Niedersachsen feiern beim „Festival der Sinne“ im Hannover Congress Centrum. Quelle: Dröse
Anzeige
Hannover

Schließlich will sich niemand vor seinen Kollegen blamieren. An sechs Büfettstationen tischten die Genussexperten bei der neunten Ausgabe des „Festival der Sinne“ auf – und wollten den Gästen auch neue kulinarische Entdeckungen bieten. Andreas Schaer von Central-Hotel Kaiserhof etwa servierte glacierte Entenkeule auf Linsen-Karoffel-Ragout mit Basilikumpesto. Christian Klar vom Hotel Stelinger Hof richtete Kabeljaufilet auf Perlgraupen-Risotto mit Zitronengras und Curry an. Auf Schaufelbraten vom Weiderind in Cranberrysauce setzte Lars Heins vom Hannover Congress Centrum.

Ein wenig Lampenfieber hatte beim „Festival der Sinne“ sogar Routinier Schaer. „Man kann es den Gastronomen nie recht machen“, sagt er. Bei der Party im Hannover Congress Centrum kämen schließlich Wirte aus der Dorfkneipe genauso wie Vertreter der Spitzenküche zusammen. Sein Erfolgsrezept: „Ich setze auf drei Komponenten. Ein gutes Stück Fleisch, Hülsenfrüchte, Kartoffeln und dazu ein besonderer Pfiff“, sagt er. Die Linsen etwa serviert Schaer auf asiatische Art – süß-sauer.

Rund 2500 Gäste aus allen Teilen Niedersachsens sind beim „Festival der Sinne“ in den Genuss exklusiver Speisen gekommen.

Rund 2500 Gäste aus allen Teilen Niedersachsens kamen in den Genuss der exklusiven Speisen. Aber nicht nur die Geschmacksnerven sollten beim „Festival der Sinne“ angesprochen werden. Auch zu Hören und zu Sehen gab es allerhand. Veranstalter Stephan Kwiecinski, der vor neun Jahren der etwas steifen Veranstaltung „Ball der Gastronomie“ ein neues Konzept mit mehr Party als Ball verpasste, bot mit den Schirmherren vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga wieder eine Mischung aus kulinarischen Leckerbissen, Livemusik und Varieté.

Gleich am Eingang empfing DJ Michael Gürth, der seit seinem Engagement beim 60. Geburtstag Gerhard Schröders auch „Kanzler-DJ“ genannt wird, die Gäste mit Partymusik. Durch den Abend führte Sanjay Shihora, Chef des Berliner Comedy-Clubs „Kookaburra“. Shihora präsentierte ein breites Spektrum an Varietékunst: Zu treibender Swingmusik ließ Alexey Chaynikov aus Russland seine Hula-Hoop-Reifen kreisen, Phil Os präsentierte seine Diabolo-Jonglage, und das Duo Laos aus Argentinien zeigte Partnerakrobatik.

Rampenlicht fiel auch auf Manuel Mauritz. Niedersachsens amtierender Cocktailmeister und Barchef des „Lucky 7“ in der Spielbank RP5 kredenzte den Begrüßungsdrink. „Hannover Royale“ nannte er die Mischung aus Jägermeister, Gin, Tonic Water und Sekt. Das Besondere: „Der Drink soll zu den Feierlichkeiten zur Personalunion passen“, sagt Mauritz. „Der Sekt kommt aus Hannover.“

Mauritz’ Chef in der Bar „Lucky 7“ ist Chi Trung Khuu. Er wurde für sein „Mister Q“-Konzept mit dem diesjährigen Unternehmerpreis „Gastropodium Award“ ausgezeichnet. Der Preis wurde vor dem „Festival der Sinne“ bei der Fachtagung „Gastropodium“ vergeben.

Aus der Stadt Prozess gegen zwei Angestellte - Geldschwund in der Kakaostube
Conrad von Meding 30.01.2014
30.01.2014
27.01.2014