Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Betrüger ersetzt iPhones durch Mehl
Hannover Aus der Stadt Betrüger ersetzt iPhones durch Mehl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 16.04.2015
Mogelpackung: In den iPhone-Kartons fand die Polizei Mehl. Quelle: Polizei
Anzeige
Hannover

Fünf Kilogramm Mehl für 14.000 Euro - ein Ladenbesitzer in der hannoverschen Innenstadt wäre beinahe auf dieses Wuchergeschäft hereingefallen. Ein Betrüger hatte das gemahlene Getreide in Verpackungen von Smartphones gefüllt und dem Betreiber des Handygeschäftes an der Seilwinderstraße als iPhones angeboten. Der Betrug flog auf und der 38 Jahre alte mutmaßliche Täter wanderte in Untersuchungshaft.

Er hatte sein späteres Opfer bereits am Dienstag kontaktiert und ihm 38 original verpackte und eingeschweißte iPhones zum Kauf angeboten. Der 37 Jahre alte Geschäftsmann hatte daraufhin zur Sicherheit den Lieferschein überprüft und eine offizielle Rechnung von dem Anbieter gefordert. Zudem kontrollierte er die Lieferfirma und die Gerätenummern von zwei der angebotenen Mobiltelefone, ohne etwas zu beanstanden. Danach vereinbarten die beiden Männer, Ware und Geld am Mittwoch zu übergeben.

Anzeige

Bei dem Termin wollte sich der Ladenbetreiber ein Handy genauer anschauen und entdeckte Ungereimtheiten. Daraufhin schnappte sich der mutmaßliche Betrüger die 14 000 Euro, die der 37-Jährige bereits auf den Tresen gelegt hatte, und versuchte zu flüchten - erfolglos. Der Ladenbesitzer, ein Detektiv und ein Kunde stoppten den 38-Jährigen und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Diese öffnete schließlich die Verpackungen und fand statt der iPhones das Mehl. Der 38-Jährige gestand die Tat. Gegen ihn wird nun wegen versuchten Betruges, versuchten Diebstahls sowie Urkundenfälschung ermittelt.

Aus der Stadt Blitzermarathon in Hannover - Mit 114 durch die Tempo-70-Zone
Jörn Kießler 19.04.2015
16.04.2015