Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Klinik Henriettenstift gibt Entwarnung
Hannover Aus der Stadt Klinik Henriettenstift gibt Entwarnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 16.02.2015
Von Bernd Haase
Das Henriettenkrankenhaus in der Südstadt. Quelle: von Ditfurth
Anzeige
Hannover

Der Behörde lagen weitere Analysen vor, die keine Überschreitung des in der Trinkwasserverordnung festgesetzten Blei-Grenzwertes gezeigt haben. Rund 30 Patienten auf drei Stationen der inneren Medizin, deren Umzug die Klinikleitung vorbereitet hatte, können in ihren Zimmern bleiben.

Spuren des Schwermetalls waren am Dienstag nach einer Routineuntersuchung der gesamten Trinkwasserversorgung des Krankenhauses gefunden worden – allerdings nur im Wasser aus einem einzelnen Hahn. Daraufhin durften die Patienten auf den drei Stationen zwar noch duschen und sich waschen, aber kein Leitungswasser mehr trinken. „Die Vorsichtsmaßnahme war vorbildlich, aber nicht zwingend notwendig“, teilt das Gesundheitsamt mit. Wo genau die Bleispuren herkamen, ist nach wie vor unklar. Möglicherweise handelt es sich um Ablagerungen aus Armaturen.

Die Klinikleitung will eine genauere Prüfung der Wasserqualität durchführen. Sollten dabei erneut Grenzwerte überschritten werden, wird man nach Angaben von Unternehmenssprecher Achim Balkhoff den betroffenen Abschnitt des Leitungsnetzes sanieren.

dpa

Aus der Stadt 3500 Gäste beim Festakt im HCC - Hannover feiert beim Ball des Sports
13.02.2015