Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Blindgänger in Lehrte werden entschärft
Hannover Aus der Stadt Blindgänger in Lehrte werden entschärft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 25.08.2010
Von Tobias Morchner
Am Sonntag müssen rund 10.000 Lehrter wegen einer Bombenentschärfung evakuiert werden. Quelle: Christian Elsner (Symbolbild)
Anzeige

Rund 10.000 Lehrter müssen am Sonntag wegen der Entschärfung von drei Blindgängern ihre Häuser verlassen. Frühestens um 19 Uhr soll die Bombenräumung beendet sein. Von der Sperrung betroffen sind vor allem weite Teile der Innenstadt, einige Durchgangsstraßen, darunter die Bundesstraße 443, und der Zugverkehr. Der Lehrter Bahnhof wird ab 10 Uhr mehrere Stunden lang vollständig gesperrt. Die letzten beiden Züge, die am Sonntag genutzt werden können, sind der Regionalexpress von Wolfsburg nach Hannover, Abfahrt 10.02 Uhr und der Regionalexpress nach Braunschweig um 10.06 Uhr. Betroffenen, die nicht bei Freunden oder Verwandten außerhalb des Sicherheitsbereichs unterkommen können, steht die Albert-Schweizer-Schule und die Mensa des Lehrter Schulzentrums als Aufenthaltsort zur Verfügung. Die Bewohner des AWO-Seniorenzentrums „Gloria-Park“ werden vorübergehend im Klinikum Lehrte aufgenommen. Die Bewohner des Evangelischen Alten- und Pflegeheims in der Iltener Straße werden teilweise in einem Heim in Aligse untergebracht.

Plan des Evakuierungsbereiches - Quelle: Stadt Lehrte

Anzeige

Bereits Anfang Januar mussten wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe etwa 9500 Lehrter ihre Wohnungen für mehrere Stunden verlassen. Die 150 Kilogramm schwere Fliegerbombe amerikanischer Bauart war so stark deformiert, dass sie vor Ort nicht entschärft werden konnte. Der Blindgänger wurde auf einem Feld bei Ahlten kontrolliert zur Explosion gebracht.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Lehrte.

Die Liste der betroffenen Straßen finden Sie hier:

Evakuierung in Lehrte: Liste der betroffenen Straßen (45 kB)

Nutzen Sie unseren SMS-Service „HAZ-Blitz“, und erhalten Sie die neuesten Nachrichten über die Bombenentschärfung - bequem per SMS auf Ihr Handy.

Bärbel Hilbig 23.08.2010