Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bombenalarm am Flughafen Hannover wegen Thermoskanne
Hannover Aus der Stadt Bombenalarm am Flughafen Hannover wegen Thermoskanne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 22.12.2010
Experten des Landeskriminalamtes untersuchten am Vormittag die Thermoskanne und gaben später Entwarnung. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Erneute Geduldsprobe für Passagiere haben am Flughafen Hannover: Eine vergessene Thermoskanne gefüllt mit Tee hat am Mittwoch zu einem Großeinsatz am Flughafen geführt. Die Kanne war gegen 10.30 Uhr im Terminal A unter einer Sitzbank entdeckt worden. Per Lautsprecherdurchsagen versuchten Mitarbeiter des Airports, den Besitzer des Behältnisses ausfindig zu machen. Als sich niemand meldete, schalteten sie die Polizei ein. Aus Sicherheitsgründen entschieden die Beamten dann, den Gegenstand von Sprengstoffexperten genauer untersuchen zu lassen. Die Polizei ließ daraufhin Terminal A räumen. Betroffen waren auch die Büros der Fluggesellschaft Lufthansa. Anschließend rückten die Entschärfer an. Einer der Männer in schwerer Schutzmontur fertigte mit einem mobilen Gerät Röntgenaufnahmen vom Inneren der Kanne an. Dabei stellte sich heraus, dass in dem Gegenstand weder eine Energiequelle noch Elektrokabel versteckt waren. Der Sprengstoffexperte gab daraufhin Entwarnung.

„Wir werden jetzt die Aufnahmen der Überwachungskameras auswerten, um Hinweise auf den Verursacher des Polizeieinsatzes zu erhalten“, sagte Bundespolizeisprecher Lars Beyer.

Anzeige

Der Flugverkehr war gestern nicht beeinträchtigt.

tm

Dieser Artikel wurde aktualisiert.