Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadtbahnlinie wegen Bombendrohung gesperrt
Hannover Aus der Stadt Stadtbahnlinie wegen Bombendrohung gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:45 17.02.2015
Wegen einer Bombendrohung war die Stadtbahnstrecke zwischen Herrrenhausen und Stöcken gesperrt. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Eine Bombendrohung für Herrenhausen hat am Dienstagmorgen kurzzeitig den Verkehr auf der Herrenhäuser Straße lahm gelegt. Gegen 9.15 Uhr sperrte die Polizei den Abschnitt zwischen Schaumburgstraße und Friedhof Stöcken, nachdem kurz zuvor ein Unbekannter in einer E-Mail an das Polizeikommissariat Stöcken behauptet hatte, in einem Auto an der Strecke eine Bombe versteckt zu haben. „Die Drohung stellte sich aber wenig später als haltlos heraus“, sagte Polizeisprecher Holger Hilgenberg.

Zuvor hatte die anonyme E-Mail aber für Aufregung gesorgt. Während die Polizei ein komplettes Haus nahe dem angeblichen Versteck der Bombe evakuierte, reagierte auch die Üstra auf die drohende Gefahr. Ab etwa 9.30 Uhr stoppte sie die Stadtbahnlinien 4 und 5, die an der Herrenhäuser Straße verkehren. Der eingerichtete Bus-Ersatzverkehr ab Schaumburgstraße über Haltenhoffstraße, den Bahnhof Leinhausen bis zum Friedhof Stöcken musste nur etwa 30 Minuten fahren, dann hatte die Polizei den betroffenen Bereich abgesucht und konnte Entwarnung geben. Wer die anonyme Drohung an die Behörde schickte, war bis Dienstagabend unklar. „Bisher konnten die Ermittler den Absender der E-Mail nicht zurückverfolgen“, sagte Hilgenberg.

Anzeige

jki

19.02.2015
Uwe Janssen 19.02.2015
Aus der Stadt Debatte um Giftköder und Hundehaufen - Der Hund kann ja nichts dafür
Jörn Kießler 19.02.2015