Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bredero ist 
eine „Alternative“ für Stadtverwaltung
Hannover Aus der Stadt Bredero ist 
eine „Alternative“ für Stadtverwaltung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 10.04.2010
Quelle: Viktoria Behr

Beides sei günstiger als mehrere 2013 auslaufende Mietverträge von bisherigen Büroflächen zu verlängern, sagte Oberbürgermeister Stephan Weil Sitzungsteilnehmern zufolge im vertraulichen Verwaltungsausschuss. Bredero sei „eine mögliche Alternative“, so Weil. Allerdings wären dazu umfangreiche Umbauten in dem Gebäude vonnöten. Wie zu hören war, bezifferte Weil den Raumbedarf für alle Fachbereiche auf etwa 40.000 Quadratmeter. Bisher ist die Verwaltung auf mehr als ein Dutzend Standorte verteilt.

fx

Mehr zum Thema

Das Land tritt von dem im September geschlossenen Mietvertrag für ein Fachgerichtszentrum im Bredero-Hochhaus in Hannover zurück. Der Investor könne seine Zusagen nicht einhalten, sagte Justizminister Bernd Busemann (CDU) am Mittwoch.

17.12.2008

Eigentlich sollten die Arbeiten an Hannovers neuem Justizzentrum längst in vollem Gange sein, doch beim Land wachsen Zweifel. Im vertraulich tagenden Landeskabinett soll die Rede von großen Finanzproblemen und drohender Zahlungsunfähigkeit gewesen sein.

16.12.2008

Die Pläne für den Bau eines sogenannten zweiten Rathauses in Hannover sind offensichtlich vom Tisch. Nach Informationen der HAZ hat sich die Stadt nach eingehender Prüfung für ein Mietkonzept entschieden. Demnach sollen mehrere Fachbereiche im Bredero-Hochhaus untergebracht werden, dessen 14 Geschäftsetagen schon seit Jahren leer stehen.

Andreas Schinkel 20.03.2010

Die Initiative gegen den Landtagsabriss darf ihr Protestlogo – ein weißes Pferd auf rotem Punkt – mit leichter Änderung wieder verwenden. Die Landesregierung hat keine Bedenken, dass Verwechslungsgefahr mit dem Niedersächsischen Wappentier besteht, wenn der Protestgaul nach rechts springt statt nach links wie das Niedersachsenross.

Bärbel Hilbig 10.04.2010

Die Spaltung der Linken in zwei verschiedene Ratsfraktionen treibt immer kuriosere Blüten. Durch eine öffentliche Äußerung hat der Vorsitzende der Linken-Gruppe höchstselbst die Verwaltung veranlasst, die Aufteilung in Linke und Hannoversche Linke auf ihre Rechtmäßigkeit zu prüfen.

Felix Harbart 10.04.2010

Die vom Bundesarbeitsministerium erlassene Haushaltssperre für die Jobcenter zwingt auch die hannoverschen Arbeitsvermittler zum Improvisieren. Mitte März hatte das Ministerium 900 Millionen Euro zunächst gesperrt, um über die Mittelverteilung zu beraten.

Felix Harbart 10.04.2010