Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt CDU: E-Wasserpfeifen 
in Schulen 
verbieten
Hannover Aus der Stadt CDU: E-Wasserpfeifen 
in Schulen 
verbieten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 05.03.2014
Von Andreas Schinkel
Bei der E-Shisha wird die zu inhalierende Flüssigkeit, das Liquid, verdampft.
Bei der E-Shisha wird die zu inhalierende Flüssigkeit, das Liquid, verdampft. Quelle: Friso Gentsch (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Das Rauchen elektronischer Wasserpfeifen, sogenannten E-Shishas, erfreut sich bei Kindern und Jugendlichen wachsender Beliebtheit. „Bei meinen Schülern ist das ein großes Thema“, berichtet ein Lehrer an der IGS Mühlenberg. Innerhalb der Schule oder auf dem Pausenhof habe er aber noch nicht beobachtet, wie Kinder am elektronischen Glimmstengel ziehen.

Das mag damit zusammenhängen, dass die Geräte die Größe von Kugelschreibern haben. Sie sind nicht vergleichbar mit traditionellen Wasserpfeifen, die mit aromatisiertem Tabak bestückt werden. E-Shishas ähneln den E-Zigaretten, sie werden ebenfalls mit Flüssigkeiten (Liquids) befüllt, die ein Draht erhitzt. Doch im Gegensatz zu den E-Zigaretten enthalten die Shisha-Liquids kein Nikotin. Der Rauch schmeckt vielmehr nach Erdbeer, Schokolade, Kokos und anderen exotischen Aromen, wie Kinder sie mögen.

Die Landtags-CDU verlangt jetzt vom Kultusministerium, auf die Gefahren von E-Shishas aufmerksam zu machen. Es sei zu befürchten, dass die frei verkäuflichen Rauchgeräte „die Hemmschwelle zum Zigarettenkonsum senken könnten“, meint CDU-Schulexperte Kai Seefried. Auch wisse niemand, welche Schadstoffe die aromatisierten Flüssigkeiten enthalten. Tatsächlich warnt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung vor möglichen Gesundheitsrisiken, denn manche Inhaltsstoffe seien noch nicht wissenschaftlich untersucht. Die Landtags-CDU fordert daher das Kultusministerium auf, den Shisha-Konsum an allen niedersächsischen Schulen per Erlass zu verbieten.

Damit rennt die CDU offene Türen ein. Denn in Schulgebäuden, auf dem Pausenhof und sogar bei Schulveranstaltungen außerhalb der Schule gilt ein striktes Rauchverbot. „Dieses Verbot umfasst auch E-Zigaretten und E-Shishas“, sagt Ministeriumssprecherin Susanne Schrammar.

Conrad von Meding 08.03.2014
08.03.2014
Jörn Kießler 05.03.2014