Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Champignon gewinnt Silvesterlauf am Maschsee in Rekordzeit
Hannover Aus der Stadt Champignon gewinnt Silvesterlauf am Maschsee in Rekordzeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 31.12.2012
Von Frerk Schenker
Rund 3000 Sportler haben das Jahr 2012 bei dem Silvesterlauf am Montag sportlich ausklingen lassen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Der Silvesterlauf am Maschsee ist im Jahr 2012 rekordverdächtig. Während die Temperaturen sich nahe der Zehn-Grad-Marke bewegten und die vereisten Wege der vergangenen Jahre vergessen machten, nutzten die rund 3000 Teilnehmer des größten niedersächsischen Silvesterlaufes für schnelle Zeiten auf der Maschseerunde.

Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als der erste Läufer bereits nach etwas mehr als 17 Minuten auf der langen Zielgeraden auftauchte. Als Philip Champignon (TSV Kirchdorf) unter dem Zielbanner durchlief, zeigten die Uhren 17:38 Minuten. Der 24-Jährige verbesserte damit den erst ein Jahr alten Streckenrekord um drei Sekunden. Vor zwei Jahren, als Champignon seinen ersten Sieg am Maschsee einlief, war er noch rund 15 Sekunden langsamer gewesen. „Ich habe gut trainiert, aber das es so schnell wird, hat auch mich überrascht“, sagt der Sieger nach dem Rennen.

Anzeige
Rund 3000 Läufer und Walker haben das Jahr in Hannover sportlich ausklingen lassen: In Laufschuhen oder mit Walkingstöcken machten sich die Teilnehmer beim Silvesterlauf auf die Maschseerunde – Philip Champignon, der schnellste Läufer, absolvierte die 5,8 Kilometer sogar in neuer Rekordzeit.

Auch der zweitplatzierte Gerd Wolzen (Det's Race Team) blieb bei nahezu perfekten Bedingungen in 17:48 unter der 18-Minuten-Marke. Dritter wurde René Menzel vom TSV Kirchdorf in 18:23. Nachdem 2011 mit dem Rosenheimer John Mooney erstmals seit vielen Jahren ein auswärtiger Starter gewonnen hatte, blieb das Podest damit wieder fest in Hand der hiesigen Läufer.

Die Frauenkonkurrenz wurde ebenfalls von heimischen Läuferinnen dominiert. Als Erste überquerte die Hannoveranerin Eva Lutz die Ziellinie. Sie benötigte für die 5,8 Kilometer 22:01 Minuten und verwies Vorjahressiegerin Katrin Friedrich (Hannoer 96/22:13) auf den zweiten Rang. Platz drei ging an Lena Kaderhardt vom Marathon-Club Menden (22:17).

Eine Schrecksekunde erlebten Zuschauer und Veranstalter gegen Ende des Rennens. Ein 59-jähriger Läufer aus Garbsen kollabierte im Zielbereich, Rettungskräften gelang es, den Mann zu reanimieren. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Laut Veranstalter befindet sich der 59-Jährige allerdings schon auf dem Weg der Besserung.

Tobias Morchner 02.01.2013
Daniel Alexander Schacht 30.12.2012
Anzeige