Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt "Comics am Raschplatz"-Gründer Ingo Wende ist tot
Hannover Aus der Stadt "Comics am Raschplatz"-Gründer Ingo Wende ist tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 27.10.2017
Von Susanna Bauch
Ingo Wende, der erste professionelle Comic-Händler der Stadt, ist nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren gestorben. Quelle: Rainer Droese/Collage
Anzeige
Hannover

Für seinen ersten Laden am damals schon mit Trinkern bevölkerten Raschplatz gab er seinen alten VW-Bulli als Sicherheit bei der Bank an. Die eigentliche Miete verdiente er sich mit Antiquitätenhandel auf Flohmärkten. Erfolgreich wurde Wende erst, als er begann, Raritäten aus dem hannoverschen Lehning Verlag der Fünfzigerjahre von Dschungelheld Akim und Ritter Falk zu verkaufen und den britischen Soldaten US-Comics zu besorgen.

Nachdem sich auch Buchhandlungen für Comics interessierten und das Internet den Markt veränderte, wurde es für die klassischen Händler immer schwieriger. Vor fünf Jahren schließlich gab Wende das Geschäft Comics am Steintor in der Nordmannpassage auf. Es waren wirtschaftliche Zwänge, die ihn dazu bewogen haben. Die Kosten wurden zu hoch, die Kunden weniger. Zuletzt lebte Wende wieder in der Nordstadt, beschäftigte sich mit Comics allerdings nur als Hobby.

Aus der Stadt Zu hohe Kosten, zu geringe Erträge - Regiobus steckt in wirtschaftlichen Nöten
Bernd Haase 27.10.2017
Simon Benne 27.10.2017
Simon Benne 27.10.2017