Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das Kleine Fest soll größer werden
Hannover Aus der Stadt Das Kleine Fest soll größer werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 05.03.2015
Foto: Bunt und skurril: Organisator Harald Boehlmann (Mitte) hat am Montag das Programm des diesjährigen Kleinen Festes vorgestellt.
Bunt und skurril: Organisator Harald Boehlmann (Mitte) hat am Montag das Programm des diesjährigen Kleinen Festes vorgestellt.  Quelle: Philipp von Ditfurth
Anzeige
Hannover

15 .000 Menschen mehr als im Vorjahr sollen im Juli im Großen Garten in Herrenhausen Künstler aus aller Welt erleben können. Neben vier zusätzlichen Veranstaltungsterminen gibt es deshalb für jeden Abend insgesamt 3400 Eintrittskarten, 100 mehr als bisher.

Opulentes Jubiläumsprogramm

Damit sich das Publikum trotzdem noch angenehm auf den Park verteilt, wird es mehr Schausteller geben. 150 Künstler aus 19 Nationen hat Intendant Harald Böhlmann für dieses Jahr organisieren können. 34 Bühnen, an acht festen Ständen oder als Walk Acts über den Garten verteilt werden sie die Besucher begeistern. Zum 30. Kleinen Fest werden auch viele Vertreter der vergangenen Jahrzehnte wieder erwartet. „Fünf Künstler kommen extra mit ihrem beliebten Programm von damals zu uns zurück“, sagt Böhlmann, der auch als „der Mann mit dem Zylinder“ bekannt ist.

Rückblick: Das war das Kleine Fest im Großen Garten 2014. 

Um den runden Geburtstag gebührend zu feiern, haben sich die Organisatoren neben den Stars von damals noch weitere Programmpunkte einfallen lassen. Gemeinsam mit Studierenden des Studiengangs Veranstaltungsmanagement der Hochschule Hannover wird das schönste Bild aus 29 Jahren Kleines Fest im Großen Garten gesucht. „Aufgefordert sind hier ausdrücklich Amateure und nicht Profis“, betont der Cheforganisator. Weitere Informationen zu diesem Wettbewerb sollen noch folgen. Sicher ist allerdings schon, dass die Citipost im Juni eine Briefmarken-Sonderedition mit verschiedenen Motiven zum Kleinen Fest herausbringen wird.

Wie gewohnt werden die begehrten Eintrittskarten auch in diesem Jahr wieder verlost. Bis zum 31. März können die Tickets bestellt werden. Für jeden der 19 Termine gibt es 3200 Tickets im Vorverkauf und weitere 200 an der Abendkasse. 30 Euro kostet der Eintritt für Erwachsene und 17 Euro ermäßigt. Damit ist der Preis um zwei beziehungsweise einen Euro im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Gleich bleibt hingegen, dass die Karten aus dem Vorverkauf personalisiert und durchlaufend nummeriert werden. So soll dem Schwarzmarkthandel mit den begehrten Tickets vorgebeugt werden. Im vergangenen Jahr wurden Karten teils zum dreifachen Preis weiterverkauft.

Erstes Fest 1986

Als das Kleine Fest am 12. Juli 1986 erstmals im Großen Garten ausgerichtet wurde, gab es nur zehn Bühnen und vier Abende. Damals zählten die Veranstalter nur 800 Besucher pro Tag. Für mehr war kein Platz, weil der Abend mit einer gemeinsamen Veranstaltung im Gartentheater endete. Ein Jahr später wurde das große Finale des Kleinkunstfestes schon etwas pompöser: Das Feuerwerk kam dazu. „In einer Generation ist aus dem Kleinen Fest ein großes geworden“, sagt Harald Böhlmann. Drei Zylinder habe er in dieser Zeit verschlissen.     

Niklas Kleinwächter

Rückkehr mit geschälter Gurke und tanzendem Gemüse

Das komplette Programm für das 30. Kleine Fest im Großen Garten wird erst im Mai veröffentlicht. Fünf Künstler, die ihr bestes Programm der letzten 15 Jahre noch einmal präsentieren werden, sind allerdings schon bekannt. Bereits sechs Mal kam die Australierin Shirlee Sunflower (Bild rechts) den weiten Weg vom anderen Kontinent in den Großen Garten, um die ganz großen Liebe zu finden. Dazu angelt sie sich Jahr für Jahr die knackigsten Männer aus dem Publikum und baut sie in ihre akrobatischen Kunststücke ein. Außer Muskelmasse kann schauspielerisches Talent bei den Auserwählten nicht schaden. Mit tanzendem Gemüse tritt das französische Ensemble Les Zanimos auf. Schon im Jahr 2000 sorgten sie für herzliche Lacher mit ihrem rockenden Radieschen und den Karotten am Trapez, die in einem urigen Marktstand zum Leben erweckt werden. Und Bauchredner Sascha Grammel (Bild Mitte) trat mit Schildkröte Josie schon vor seinem ganz großen Durchbruch beim Kleinen Fest auf. Auch in diesem Jahr kehrt er zurück an den Ort, an dem er seine ersten großen Sprünge machte – obwohl er längst auf viel größeren Bühnen zu Hause ist. 2014 war er schon in der Helene-Fischer-Show zu sehen. Schlagerhits gibt es aber auch im Großen Garten. Beim „Schuh-Mädchen-Report“ schmettern Andrea Bongers und Katie Freudenschuss neue Texte zu alten Klassikern. Das wichtigste Accessoire an Frau und Lied sind dabei immer die Schuhe. Und natürlich darf einer überhaupt nicht fehlen, wenn im Großen Garten Kleinkunstzeit ist. Der kleine Clown Frans (Bild links) wird auch beim 30. Kleinen Fest im Großen Garten mit seiner zu großen Hose durch die Besuchermassen laufen und seine dabei geschälte Gurke verliebt anblicken.

nkw

Karten online bestellen

Auf der Seite des Künstlerhauses Hannover kann man sich online für Karten eintragen – und hoffen, dass man ausgelost wird.

Jörn Kießler 02.03.2015
04.03.2015
Aus der Stadt Geschäftsmann aus Hannover getötet - Gutachter sagen im Kannibalen-Prozess aus
02.03.2015