Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schützenfest: Das Feiern kann beginnen
Hannover Aus der Stadt Schützenfest: Das Feiern kann beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:59 05.07.2014
Zwei Schläge mit dem Hammer und das Fest kann beginnen: OB Stefan Schostok beim Fassanstich. Quelle: Michael Thomas
Anzeige
Hannover

Der Fußball nimmt das Schützenfest in die Zange: Rechts vom Hauptportal der Marktkirche läuft die WM-Übertragung des Dublin Inn, links sendet die Bar Celona. Kurz nach Anpfiff des Spiels verlässt die Schützendelegation den Gottesdienst, der seit einigen Jahren kurz vor der Eröffnung gefeiert wird. Vor wenigen Minuten hat Superintendent Hans-Martin Heinemann noch Kurt Wehlauer als Beauftragten für kirchliche Belange der hannoverschen Schützenvereine verabschiedet und Cornelia Waldmann im Amt begrüßt. Nun nehmen die Schützen vor der Kirche Aufstellung – tiefenentspannt, wie Jogi Löw sagen würde –, da fällt das 1:0 für Deutschland. Die Fanfaren stimmen in den Jubel vor den Kneipen ein, der Zug setzt sich in Bewegung. Die Augen rechts – beim Vorbeidefilieren auf den Bildschirm des Dublin Inn gerichtet. Und nochmal rechts – beim Vorbeimarsch an der Klickmühle.

Das gehört zur Tradition: Ein ökumenischer Festgottesdienst in der Marktkirche ist das erste Ereignis des Schützenfestes 2014 in Hannover.

Schräg gegenüber dem Rathaus, bei Meiers Lebenslust, trägt die Hälfte der Gäste Schützentracht. „Warst du in der Kirche?“, fragt einer. „Nö, da ist doch kein Fernseher“, sagt ein Schütze mit grauem Bart. In der Halbzeit sagt er: „Wir müssen los, um 19 Uhr ist Bruchmeisterverpflichtung im Rathaus.“

Anzeige

Hier ist die Stimmung feierlich. Als der Ruf ertönt: „Fahnen zur Bruchmeisterverpflichtung marsch!“, wird in Rio de Janeiro gerade die zweite Halbzeit angepfiffen. Oberbürgermeister Stefan Schostok begrüßt Hunderte Schützen unter der Rathauskuppel: „Und all denjenigen, die die erste Halbzeit gesehen haben, gönnen wir das auch.“ Für Schostok ist es das erste Fest als OB. „Seit meiner Wahl im Oktober erlebe ich viele Premieren, aber diese hier ist eine besondere“, meint er. Er lobt, wie sich das Fest weiter entwickelt habe: „Mit Tradition, Party, Fahrgeschäften, und man kann sogar Fußball schauen im Zelt von Hannover 96.“ Dann waltet er seines Amtes und verpflichtet die vier neuen Bruchmeister: Alexander Hildebrand von der SG Bothfeld, Philipp Hiller vom Schützenverein Laatzen, Oliver Dreykluft von der SG Linden 04 und Fabian Wucherpfennig von der Bürgergesellschaft des nördlichen Stadtteils. Schostok wünscht dem Quartett „viel Freude und die notwendige Kraft für die nächsten Tage“.

Die Bruchmeister sind für ihre Ämter verpflichtet, das Schützenfest 2014 in Hannover kann beginnen. Erstmals hat Oberbürgermeister Stefan Schostok die feierliche Zeremonie im Neuen Rathaus abgehalten.

Als der feierliche Teil ausklingt, zücken erste Schützen ihr Handy und informieren sich über den Spielstand – immer noch 1:0. Gegenüber dem Rathaus, im Hotel Maritim, hat sich der Musikverein Calw-Stammheim vor den Fernsehern versammelt. Vor einer Stunde hat die Kapelle die Schützendelegation von der Marktkirche zum Rathaus geführt – nun schaut man lieber Fußball. Und sieht gemeinsam den Schlusspfiff: Deutschland steht im Halbfinale. Das 96-Zelt auf dem Schützenplatz kann sich auf ein heißes Spiel am Dienstag freuen.

Um 20.45 Uhr kommt im Festzelt Marris dann der Moment, auf den 1000 Gäste gewartet haben: Schostok eröffnet das Fest offiziell mit dem Fassanstich. Zwei Schläge braucht der OB, dann sprudelt das Bier im Glas. Im vergangenen Jahr hatte Bürgermeister Bernd Strauch, der wegen des damals vakanten Postens des Stadtoberhauptes eingesprungen war, nur eineinhalb Schläge gebraucht. Aber der Fassanstich ist ja ein Festakt und kein Wettkampf wie derzeit in Brasilien.

Erstmals sind auf der Bühne zwei Fässer aufgebaut – Gilde und Herrenhäuser. In dem Fass, das der OB ansticht, ist Gilde-Ratskeller. In dem Bierglas, aus dem Schostok später trinkt, ist dann Beck’s alkoholfrei. Und wenn Jörg Freude von der Uniformierten Schützengesellschaft zwischen Fest und WM wählen müsste, würde er sich für das Schützenfest entscheiden. „Das ist Tradition, und die ist wichtig“, sagt er.

Es war sein erstes Mal, doch er machte seine Sache gut: Mit zwei Hammerschlägen sticht Oberbürgermeister Stefan Schostok das erste Bierfest auf dem Schützenfest an.

Und draußen vor dem Zelt machen schon die ersten Schützenfestbesucher die Runde. Und Grund zum Feiern auf dem Platz gab es nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft genug.

Am Freitagabend öffnete der Festplatz seine Pforten. Viele Hannoveraner ließen sich die Chance nicht entgehen, zu den ersten auf dem Schützenfest zu sein.

rm/mic

Ein Fahrradfahrer ist am Freitagabend schwer verletzt worden, als er am Friedländer Weg von einem Motorrad angefahren wurde.

Jörn Kießler 04.07.2014

Auf dem Schützenfest verfolgten Hunderte den deutschen WM-Sieg im neuen Festzelt von Hannover 96. Und auch an der Gilde Parkbühne, in der Nordkurve und im Waterloo-Biergarten feiern Tausende Fußball-Fans gemeinsam – darunter einige bekannte Gesichter.

05.07.2014
Aus der Stadt Schützenfest und Maker Faire - Das ist Sonnabend in Hannover wichtig

Hannovers Schützenfest geht so richtig los, im HCC startet die Tüftler-Messe Maker Faire, das Junge Schauspiel hat ein „Heimspiel“ und auf dem Maschsee treten die Hochschulruderer an: Das ist Sonnabend in Hannover wichtig.

05.07.2014