Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist heute in Hannover wichtig
Hannover Aus der Stadt Das ist heute in Hannover wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:57 31.07.2014
Das Messezentrum in Hannover ist von Mittwoch bis Sonntag Wahllokal für die türkische Präsidentschaftswahl. Quelle: dpa

Türken wählen in Hannover

Das Messezentrum in Hannover ist von heute bis Sonntag Wahllokal für die türkische Präsidentschaftswahl. In Deutschland sind insgesamt 1,4 Millionen Wahlberechtigte mit türkischem Pass aufgerufen, erstmals direkt über ihr künftiges Staatsoberhaupt abzustimmen. In Hannover steht die Messehalle 2 zur Wahl bereit. Insgesamt wird es in sieben Städten bundesweit Wahllokale geben. Neben Hannover sind das Berlin, Essen, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Karlsruhe und München. Organisiert wird die Wahl jeweils von den regional zuständigen türkischen Generalkonsulaten. 

Marktleiter hielt Räuber für Praktikanten

Ein Überfall auf einen Rewe-Getränkemarkt mit einigen kuriosen Einsprengseln beschäftigt das Landgericht Hannover. Der Räuber bedrohte einen Angestellten, der mit ihm unter einer Decke stecken soll, so überzeugend, dass dieser vor lauter Zittern handlungsunfähig wurde. Ein frischgebackener Marktleiter lauerte vor dem Laden auf diebisches Personal und hielt den herausstürzenden Täter für einen Praktikanten, mit dem er ein längeres Gespräch führte. Und die anrückende Polizei nahm den Fall zunächst gar nicht ernst und war bass erstaunt, plötzlich einen Räuber dingfest gemacht zu haben. In dem mehr als ungewöhnlichen Fall wird am heute aller Voraussicht nach das Urteil gefällt.

Sause am See

Seit Mittwochabend stehen am Maschsee wieder alle Zeichen auf Party: Bis zum 17. August gibt es beim Maschseefest jede Menge Musik und Spaß am Seeufer. Alle wichtigen Informationen rund um das Fest sowie die Tipps der HAZ-Redaktion finden Sie auf unserer Spezialseite zum Maschseefest 2014 in Hannover.

Zahlen vom Arbeitsmarkt

In Hannover werden am heute die Zahlen zur Entwicklung des niedersächsischen Arbeitsmarkts im Juli veröffentlicht. Die Experten erwarten eine anziehende Nachfrage - darauf deutet der bereits veröffentlichte regionale Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit hin. Sie lässt jedoch offen, ob sich diese Entwicklung angesichts der moderater ausfallenden konjunkturellen Einschätzungen in den kommenden Monaten fortsetzen wird. Im Juni hatte sich die Lage auf Niedersachsens Arbeitsmarkt positiv entwickelt. Die Arbeitslosenquote sank von 6,4 Prozent im Vormonat auf 6,3 Prozent. In Bremen blieb sie mit 10,8 Prozent konstant.

Conti legt Zahlen vor

Der Autozulieferer Continental legt am heutigen Donnerstag die Bilanz für sein zweites Quartal vor. Dabei rechnen Börsenexperten nicht mit großen Überraschungen. Demnach ist der Technologiekonzern und Reifenhersteller weiter auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Der Vorstand erwartet rund 35 Milliarden Euro Umsatz und will mindestens 10,5 Prozent davon als Gewinn aus dem laufenden Geschäft erwirtschaften. Im schwierigen Umfeld des Jahres 2013 hatte Conti neue Rekorde erreicht. Nach einem starken Start 2014 schraubte der Konzern im April seine Jahresprognose leicht nach oben. Ein Zukunftsthema bei Conti ist das vernetzte Fahren, das bereits Mitte des nächsten Jahrzehnts den Autopiloten ins Fahrzeug bringen soll.

HAZ-Ferientipp: Badespaß zum Ferienstart

Eine Erfrischung am ersten Ferientag gefällig? Wer eine Feriencard hat, für den ist der Eintritt in die städtischen Bäder während der gesamten Sommerferien kostenlos. Rutschen, Sprungtürme und Planschbecken warten auf den Besuch von erholungsbedürftigen Schülern. Besonders an heißen Sommertagen tut eine kleine Erfrischung ganz gut – und wenn der Regen doch einmal rauskommt, dann gibt es noch die Hallenbäder. Mit der Feriencard können Kinder im Alter von sechs bis 15 Jahren bis zum 10. September an vielen Aktionen teilnehmen. Die Feriencard ist unter anderem im Haus der Jugend (Maschstraße 22) oder im Rathaus erhältlich. Sie kostet 9 Euro.

frs/dpa

Aus der Stadt Familien in Hannover - Kein Platz für Kinder?

In Hannover leben weniger Familien als in anderen Großstädten. Wie familienfreundlich ist die Stadt?

30.07.2014
Aus der Stadt Neue Ordnung der Flächen - 1000 Kleingärten müssen weichen

Die Wirtschafts- und Umweltdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette will Flächen der Kleingartenkolonien jetzt neu ordnen. Durch die Strukturierung soll Platz für Neubauten geschaffen werden.

Andreas Schinkel 30.07.2014

Heftige Regenfälle haben am späten Dienstagabend in Hannover zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen geführt. Parallel zur Bombenräumung in Misburg-Nord musste die Feuerwehr im Süden der Stadt Keller und Garagen auspumpen.

30.07.2014