Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist Sonntag in Hannover wichtig
Hannover Aus der Stadt Das ist Sonntag in Hannover wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 29.04.2015
Am Sonntag wird auf dem Schützenplatz die letzte Runde gedreht.
Am Sonntag wird auf dem Schützenplatz die letzte Runde gedreht. Quelle: Stratenschulte
Anzeige

Letzte Runde auf dem Frühlingsfest

Achterbahn, Kettenkarussell oder Geisterbahn – auf dem hannoverschen Frühlingsfest gibt es seit Anfang April viel zu erleben. Am Sonntag wird zum letzten Mal auf dem Schützenplatz rund um Fahrgeschäfte, Imbissbuden und Festzelten gefeiert. Los geht's wie jeden Tag um 14 Uhr, Zapfentreich ist um 23 Uhr.

Neue Kirche wird eingeweiht

Die Kirchengemeinde Vahrenwald feiert in diesem Jahr eine Art Wiederauferstehung: Am Sonntag wird die neue Kirche an der Vahrenwalder Straße eingeweiht. Die Gemeinde von Pastor Eckhard Gruber erhält an der alten Adresse eine neue Heimat und neue Mitbewohner. Auch die Landeskirchliche Gemeinschaft (LKG), eine Gruppe von 140 frommen Christen, zieht in den neuen „Evangelischen Treffpunkt“. Außerdem werden die drei Glocken aus dem Altbau demnächst wieder in Vahrenwald läuten, zu denen auch eine der ältesten Kirchenglocken Hannovers aus dem 15. Jahrhundert gehört.

Seelze wählt einen Bürgermeister

Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn (parteilos)  stellt sich am Sonntag zur Wiederwahl, herausgefordert wird er von Alexander Masthoff (SPD) und Thomas Schroer vom Bürgerforum. Beide Bewerber sorgen sich um die Wahlbeteiligung am Sonntag. Vor acht Jahren, als Schallhorn ins Amt gewählt worden ist, gingen im ersten Wahlgang nur 33,4 Prozent der Stimmberechtigten zur Wahl, so wenig, wie in keiner anderen Kommune in der Region. „Viel mehr werden es am Sonntag nicht werden“, glaubt Schallhorn. „Wenn überhaupt“, meint auch ein skeptischer Masthoff. HAZ.de begleitet die Wahl am Abend und informiert Sie sofort über die Ergebnisse.

Busse ersetzen Stadtbahnen

Wegen Bauarbeiten in der Tunnelstation Markthalle/Landtag können die Stadtbahn-Linien 3, 7 und 9 bis zum 30. April zwischen 23 Uhr und Betriebsschluss nicht verkehren. Als Ersatz setzt die Üstra Pendelbusse ein, die zwischen der City Kröpcke und der Station Schwarzer Bär verkehren. In der Innenstadt starten und enden die Busse am Platz der Weltausstellung.

Andacht für ertrunkene Flüchtlinge

In einem besonderen Gottesdienst wird am Sonntag um 18 Uhr in der Marktkirche der ertrunkenen Flüchtlinge gedacht. Mit dabei sind Landesbischof Ralf Meister, Marktkirchenpastorin Hanna Kreisel-Liebermann, Abayomi Bankole vom Afrikanischen Dachverband Norddeutschland und Antonio Umberto Riccò von der Projektgruppe „Unser Herz schlägt für Lampedusa“. An der Orgel spielt Ulfert Smidt. Für die ertrunkenen Flüchtlinge werden 900 Kerzen angezündet.

Beachvolleyball am Steintor

Was ist das Wichtigste beim Beachvolleyball? „Das Wetter muss stimmen“, sagt Tobias Tiedtke, er organisiert mit seinem Team den „Möbel-Wallach“- Beachvolleyball-Cup. Die 21. Auflage des traditionsreichen Turniers in der hannoverschen Innenstadt vor dem Anzeiger-Hochhaus hat seit dem Start am Freitag Glück gehabt. Am Sonntag geht es um 9 Uhr weiter, mit den Finalspielen rechnet Tiedtke von 15.30 Uhr an. Bei den Männern haben Max Betzien (Lindow) und der U20-Europameister Niklas Rudolf (Gransee) – gemeinsam waren sie Neunter bei der deutschen Meisterschaft in Timmendorfer Strand 2014 – beste Chancen aufs Finale. Bei den Frauen könnte dort dann wieder Sandra Ittlinger (Lohhof) stehen, die das Turnier im vergangenen Jahr gewann. Diesmal ist sie mit Jenny Heinemann (Köpenicker SC) am Start. Jetzt muss nur noch Petrus mitspielen.

Deistertag: Der Berg ruft

„Übern Deister gehen“ – diese Formulierung kennt der Volksmund fürs Ableben. Am Sonntag dürfte es hingegen ein im besten Wortsinne lebhaftes Interesse am Gang über den Höhenzug gegen: Es ist Deistertag, und allerorten werden geführte Wanderungen, Radtouren und Kinderaktionen angeboten. Wer mitten hinein ins Deistervergnügen will, kommt um das Familienprogramm am Nordmannsturm von 11.30 bis 16 Uhr kaum herum. Wer nicht nur einfach so spazieren oder wandern, sondern Spaß auf der Strecke haben will, kann von 10 bis 17 Uhr im Kurpark von Bad Nenndorf zu einer Geo-Caching-Tour starten. Alle Infos unter deister.de.

Große Fahrzeuge ganz klein im Straßenbahnmuseum

Rund 150 LKW, Bagger und andere Arbeitsfahrzeuge stellt der Modell-Truck-Club am Sonnabend und Sonntag aus. Die im Maßstab 1:12  bis 1:16 gebauten Fahrzeuge haben Elektromotoren, Lichtanlagen und Soundmodule. Zu sehen ist die Ausstellung von 11 bis 17 Uhr im Hannoverschen Straßenbahnmuseum, Hohenfelser Straße 16 in Sehnde-Wehmingen. Kinder können einen Kinderführerschein mit Mini-LKW absolvieren und zusammen mit den erwachsenen Besuchern mit den Bahnen des Museums fahren. Der Eintritt in das Museum kostet für Erwachsene 7,50 Euro, Kinder zahlen 4 Euro.

26.04.2015
Michael Soboll 26.04.2015
Aus der Stadt „Die Stadt, die selten schläft“ - So klingt das neue Hannover-Lied
27.04.2015