Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist heute in Hannover wichtig
Hannover Aus der Stadt Das ist heute in Hannover wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 08.10.2014
Die Künstlerin Mansha Friedrich und Strickerinnen der Kirche verpassen der katholischen Basilika St. Clemens eine wollene Kuppel.
Die Künstlerin Mansha Friedrich und Strickerinnen der Kirche verpassen der katholischen Basilika St. Clemens eine wollene Kuppel. Quelle: Stratenschulte
Anzeige

96 testet in Soltau

Zum einzigen Testspiel während der zweiwöchigen Länderspielpause treten die Profis von Hannover 96 heute beim Bezirksligisten MTV Soltau an. Der Anpfiff im Hindenburgstadion erfolgt um 18 Uhr, zum Training bittet Tayfun Korkut seine Mannschaft erst am Donnerstag um 10 Uhr wieder. Über das Ergebnis des Tests informieren wir Sie nach Abpfiff an dieser Stelle.

Wirtschaftsmesse in der HDI-Arena

Heute beginnt in der HDI-Arena die vierte Wirtschaftsmesse Hannover. Bis Donnerstag präsentieren sich dabei etwa 140 Aussteller im VIP-Bereich des Stadions. Die Veranstalter des Unternehmerverbandes Pro Hannover Region (PHR) und die Organisatoren der Agentur Festfabrik vermeldeten damit im Vorfeld einen Teilnehmerrekord. Die Eröffnung der Messe übernehmen heute um 11 Uhr Oberbürgermeister Stefan Schostok, Regionspräsident Hauke Jagau, der Unternehmer und Präsident von Hannover 96, Martin Kind, und der PHR-Vorstandsvorsitzende Bernd Bühmann.

Neben der Präsentation hannoverscher Unternehmen werden für Besucher zahlreiche Seminare und Expertenvorträge angeboten. Auch die HAZ-Redaktion beteiligt sich am Rahmenprogramm. So lädt der HAZ-Redakteur Lars Ruzic zu einer Gesprächsrunde zu den Themen Mindestlohn und Frauen in Führungspositionen ein. Er begrüßt am morgigen Donnerstag um 14 Uhr neben Martin Kind auch den Leiter des Dezernats für Wirtschaft, Verkehr und Bildung, Ulf-Birger Franz. Dazu kommt der IT-Unternehmer Michael Wessel und Birgit Feeß vom PHR-Netzwerk.

Die „Recken“ in der Höhle der Löwen

Bei den Rhein-Neckar Löwen treten die Handballer der TSV Hannover-Burgdorf heute nicht unbedingt mit dem Anspruch an, die nächsten zwei Punkte holen zu wollen. Alle fünf Ligaspiele bei diesem Kontrahenten gingen verloren, und das in der Regel mit Pauken und Trompeten wie beim 19:37 im vergangenen März. Trotz der vermeintlichen Chancenlosigkeit ist im hannoverschen Lager Vorfreude auszumachen auf das Spiel. Anwurf in der SAP-Arena Mannheim ist um 19 Uhr.

Minister stellt Waldbericht vor

Alle zehn Jahre wird bundesweit der Zustand der Wälder erhoben. Am Mittwoch wird sich Landwirtschaftsminister Christian Meyer von den Grünen deshalb zur Bundeswaldinventur äußern. Außerdem soll über den Waldumbau und die zukünftige Förderpolitik der Landesregierung in diesem Bereich informiert werden.

Wollene Kuppel für katholische Basilika

Die Kuppel der katholischen Basilika St. Clemens wird mit einer riesigen Strick-Installation überzogen. Die Künstlerin Mansha Friedrich und Strickerinnen der Kirche wollen mit der Aktion auf das 1200-jährige Jubiläum des Bistums Hildesheim aufmerksam machen, zu dem die Basilika gehört. Industriekletterer bringen das Kunstwerk an, bei dem es sich nach Angaben der Kirche um das weltweit wohl größte Strick- Graffiti handelt.

BUND diskutiert Planungen zu Mergelgruben

Der Zementhersteller Heidelberg-Cement will die Mergelgruben in Misburg und Anderten erheblich vergrößern. Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in der Region Hannover berichtet heute über dieses Vorhaben. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr beim BUND, Goebenstraße 3a. Die Naturschützer befürchten, dass durch den großflächigen Mergelabbau unter anderem der Misburger Wald Schaden nehmen könnte. Sollten die Pläne des Unternehmens wie angestrebt bis an den Waldrand umgesetzt werden, würde damit auch gegen geltendes ­EU-Recht verstoßen. 

Transkulturelles Zentrum lädt zum Tag der offenen Tür

Nicht nur Flucht vor Krieg und Vertreibung können schwere seelische Erkrankungen auslösen. Auch ehemalige Gastarbeiter der ersten Generation und ihre hier geborenen Kinder leiden zum Teil noch unter den Folgen der Migration, die mit vielen Belastungen und Herausforderungen verbunden war. Doch trotz erhöhter Belastung gehen Migranten aufgrund von Sprach- und Kulturbarrieren sowie mangelnden Informationen immer noch seltener zum Arzt oder zum Psychotherapeuten. Mit einem Tag der offenen Tür heute ab 13 Uhr will das 2010 eröffnete Zentrum Transkulturelle Psychiatrie und Psychotherapie am Schwarzen Bär 8 allen Interessierten die Möglichkeit geben, sich über das Therapieangebot zu informieren. Ein mehrsprachiges Team aus Ärzten, Therapeuten, Sozialarbeitern und Pflegekräften ist darauf spezialisiert, Patienten in zehn Sprachen, darunter auf Persisch, Arabisch, Ukrainisch, Russisch und Spanisch zu behandeln. Für seltene Sprachen stehen psychologisch geschulte Dolmetscher bereit.

Kröpcke: Aufzug außer Betrieb

Aufgrund von Reparaturen wird der Aufzug an der U-Bahnstation Kröpcke, der von der Karmarschstraße über die Niki-de-Saint-Phalle-Promenade zum Bahnsteig der Linien 3, 7 und 9 in Richtung Wettbergen/Empelde führt, heute von 7 Uhr bis etwa 15 Uhr außer Betrieb genommen. Die Üstra bittet Fahrgäste, die auf einen Aufzug angewiesen sind, auf andere Haltestellen auszuweichen.

sag/r.

Aus der Stadt Fünf Dickhäuter ziehen nach Belgien - Zoo nimmt Abschied von Elefantenfamilie
Bernd Haase 10.10.2014
07.10.2014