Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist heute in Hannover wichtig
Hannover Aus der Stadt Das ist heute in Hannover wichtig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 09.10.2014
Gleich zwei Konzerte gibt Helene Fischer in Hannover: Eines davon am Donnerstag.
Gleich zwei Konzerte gibt Helene Fischer in Hannover: Eines davon am Donnerstag. Quelle: dpa
Anzeige

Atemlos in Hannover

Sie ist Powerfrau und Publikumsliebling, ihre Lieder begeistern zahlreiche Menschen – nicht nur Schlagerfreunde, tausende Fans fiebern ihren Konzerten entgegen: Am heutigen Donnerstag und Freitag tritt Helene Fischer in der TUI Arena auf. Ihre „Farbenspiel“-Tour führt die Sängerin durch zahlreiche Konzerthallen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bereits am Montag begeisterte Helene Fischer in Leipzig. In Hannover gibt sie gleich zwei Konzerte. Weil das Konzert am Donnerstag schnell ausverkauft war, gibt es am Freitag gleich einen zweiten Termin. Einlass ist am Donnerstagabend ab 18.30 Uhr, das Konzert beginnt um 20 Uhr. Bilder finden Sie nach dem Konzert an dieser Stelle.

Helene Fischer singt in der ausverkauften Arena in Leipzig. Am Donnerstag und Freitag gibt sie ein Konzert in Hannover.

Gedenken an die Zerstörung der Stadt

Als am 9. Oktober 1943 der Morgen anbrach, bot sich den Hannoveranern ein grauenhaftes Bild. Britische Kampfflugzeuge hatten in der Nacht fast die gesamte Innenstadt zerstört, kaum ein Gebäude hatte den Bombenhagel unbeschadet überstanden. 1245 Menschen hatten dabei den Tod gefunden, Tausende waren obdachlos geworden. Der Angriff ging als der schwerste in die Geschichte der Stadt ein. Heute jährt sich der Tag der Zerstörung. In der Aegidienkirche wird dem Ereignis um 16 Uhr gedacht. Schüler verlesen Texte von Zeitzeugen, unter anderem werden Erinnerungen von Ursel Fuchs rezitiert.

Vor mehr als 70 Jahren, um 11.48 Uhr am 26. Juli 1943, griffen US-Bomber an: 273 Menschen starben, Hannovers Herz war getroffen.
Hannovers verlorene Orte: Viele Bauwerke in Hannover haben die Zeit nicht überdauert. Einige wurden während des Krieges zerstört, andere existieren aus anderen Gründen nicht mehr – und sind für immer verloren.

Bilanz zur Ausstellung „Hannovers Herrscher auf Englands Thron“

Das Ende der Ausstellung „Hannovers Herrscher auf Englands Thron“: Bis zum 5. Oktober wurde 141 Tage lang die Epoche der Personalunion in fünf Ausstellungen in Museen und Schlössern in Hannover und Celle gewürdigt. Gemeinsam ziehen nun das Land Niedersachsen und die beteiligten Museen Bilanz.

Zweiter Tag der Wirtschaftsmesse

Sichtlich stolz haben Oberbürgermeister Stefan Schostok, Regionspräsident Hauke Jagau, Unternehmer Martin Kind und der Vorstandsvorsitzende des Netzwerks Pro Hannover Region, Bernd Bühmann, die vierte Wirtschaftsmesse Hannover am Mittwoch eröffnet. Mit 140 Ausstellern im und vor dem VIP-Bereich der HDI-Arena wurde ein Ausstellerrekord aufgestellt. Am Donnerstag geht die Messe in den zweiten Tag. Neben der Ausstellung gibt es gleich sieben Fachvorträge. Die HAZ-Redaktion lädt zu zwei Diskussionsrunden ein. Um 14 Uhr spricht Redakteur Lars Ruzic unter anderem mit Martin Kind sowie dem Wirtschaftsdezernenten der Region, Ulf-Birger Franz, über Mindestlöhne und Frauen in Führungspositionen. Um 15.30 Uhr diskutiert TV-Kommentator Frank Buschmann über Social Media in Wirtschaftsunternehmen. Die Messe ist von 10 bis 18 Uhr für Fachbesucher geöffnet. HAZ-Leser mit eigener Visitenkarte sind aber herzlich eingeladen.

Innen- und Verkehrsministerium tagen in Laatzen

Diskussionen zu Cybersicherheit und Wirtschaftsspionage werden heute in Laatzen geführt. Dort treffen sich das niedersächsische Innen- und Verkehrsministerium. Teilnehmer sind unter anderem Innenminister Boris Pistorius und Wirtschaftsminister Olaf Lies (beide SPD).

sag

Aus der Stadt Talkrunde zu Polizeieinsätzen im Fußball - „Krankhafte Form von Gewalt“
08.10.2014
Aus der Stadt Premiumkino in Hannover - Astor heißt der neue Luxus
11.10.2014
Veronika Thomas 08.10.2014