Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das ist am Pfingstmontag in Hannover los
Hannover Aus der Stadt Das ist am Pfingstmontag in Hannover los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 24.05.2015
Anzeige

Pfingstfest auf dem Stephansplatz

„Zusammen weniger allein“ heißt es am Pfingstmontag von 10.30 Uhr an auf dem Stephansplatz. Unter diesem Motto laden die Südstadt-Kirchengemeinde, die katholische St. Heinrich-Gemeinde, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde am Döhrener Turm und die Selbstständige Evangelisch-Lutherische Kirche mit ihren Gemeinden in der Großen Barlinge und in der Weinstraße zum ökumenischen Fest unter freiem Himmel ein. Pfingsten, das Fest des Heiligen Geistes, der Lebenskraft und der Gemeinschaft wird auf dem Stephansplatz mit Musik, Kinderaktionen, kulinarischen Angeboten und Informationsständen gefeiert. Das Fest beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst, musikalisch gestaltet vom ökumenischen Posaunenchor und einem Chor mit Sängerinnen und Sängern aus allen beteiligten Gemeinden.

Gottesdienst in der Bockwindmühle

Predigt an einem besonderen Ort: Am Pfingstmontag findet um 11 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst an der Bockwindmühle im Hermann-Löns-Park statt. Die Petri-und-Nikodemus-Gemeinde, das Annastift, Stephansstift und die katholische St.-Martins-Gemeinde Kirchort St. Antonius gestalten diesen Gottesdienst gemeinsam. „Als der Pfingsttag gekommen war, hörte man plötzlich ein mächtiges Rauschen, wie wenn ein Sturm vom Himmel herabweht und erfüllte das ganze Haus ... sie wurden alle vom heiligen Geist erfüllt.“ So beginnt die Erzählung über das Ereignis von Pfingsten. Der Geist Gottes erfüllte die Jünger mit neuer Kraft, das Evangelium zu predigen. Mehr davon hören und darüber nachdenken können die Besucher in dem ökumenischen Gottesdienst am Pfingstmontag. Anschließend besteht die Möglichkeit zur Besichtigung der Mühle.

Anzeige

Stöckener feiern Schützenfest

Der Schützenverein Stöcken von 1898 veranstaltet Pfingsten sein Schützenfest „Unter den Eichen“. Pfingstmontag marschieren die Schützen ab 15 Uhr vom Festplatz über Freudenthalstraße, Obentrautstraße, Weizenfeldstraße, Flemesstraße, Baumgartenstraße, Broyhanstraße, Weizenfeldstraße und Alte Stöckener Straße. Schützenkönig Peter Ehlers nagelt dort die Königsscheibe ans Schützenhaus.

Apollo zeigt Linden-Kurzfilme

Sechs Kurzfilme, die zum 900. Geburtstag Lindens produziert wurden, zeigt das Apollo-Kino in der Limmerstraße 50 am Pfingstmontag ab 11 Uhr. Die „Lindener Filmgeschichten“, die die Medienwerkstatt konzipiert hat, beschäftigen sich mit sechs verschiedenen Schwerpunkten. Ein Stadtteilporträt aus der Luft gehört ebenso dazu wie ein Beitrag über den Wochenmarkt in Linden-Mitte. Das spanische Viertel in Linden-Süd wird vorgestellt, und auch die „Drei warmen Brüder“ des Heizkraftwerks spielen eine Hauptrolle. Die jüngsten Entwicklungen rund um das neue Wohngebiet Wasserstadt Limmer werden ebenfalls dokumentiert. Ein weiterer Kurzfilm blickt zurück in die Vergangenheit: Zeitzeugen erinnern sich an die „Stunde Null“ am 10. April 1945, als US-Soldaten Linden vom Faschismus befreiten.

Dritter Tag beim Drachenbootrennen

Die 21. Auflage des Drachenbootrennens auf dem Maschsee klingt am Montag von 9 bis 13 Uhr mit den großen Finalläufe über 2000 und 4000 Meter aus. Die Starterliste findet sich hier.

Die besten Bilder vom Drachenbootrennen am Pfingstsonntag gibt es hier zu sehen:

Wer hat die schönste Pfingsttafel?

Am Pfingstmontag endet auch das 18. Boule-Festival. Die finalen Turnierrunden starten ab 14 Uhr in der Herrenhäuser Allee. Vorher, nämlich von 11 bis 13 Uhr decken hannoversche Feinschmecker ihre Pfingsttafel an der Lindenallee. Die schönsten Gedecke werden prämiert. Dabei geht es nicht nur um originellste Deko, sondern auch um die Auswahl der Speisen.

Bei 1500 Teilnehmern geht's rund: Von Donnerstag bis Pfingstmontag findet im Georgengarten das mittlerweile 18. Boulefestival statt.

Galopprennen auf der Neuen Bult

Fußball-Weltmeister Thomas Müller schickt am Montag (1. Start um 13.50 Uhr) in Langenhagen einen aussichtsreichen Galopper an den Start. Der vierjährige Wallach El Tren trägt im 
 Union-Investment-Cup über 1750 Meter (Ausgleich I, 22 500 Euro Preisgeld) auf der Neuen Bult die Favoritenrolle.

Der Name der Pferdes heißt übersetzt „der Zug“, und in Langenhagen zeigte El Tren insbesondere beim Sieg am Ostermontag 2014 viel Zug nach vorn. Der schnelle Galopper wird in Gütersloh von Andreas Wöhler vorbereitet, er gehört Müller, seinem Teamkollegen Claudio Pizarro und dem ehemaligen Bayern-Profi Tim Borowski.

Einer der acht Konkurrenten El Trens kommt auch aus dem benachbarten Trainingszentrum. Redesert (Trainer Hans-Jürgen Gröschel) gilt allerdings als Außenseiter.
Einen spannenden Zweikampf zwischen dem Schlenderhaner Isidor und Lokalmatador Shimrano könnte es im mit 25 000 Euro dotierten Großen Preis der Hannoverschen Volksbank geben. Eine gute Platzierung winkt zudem 
der Brümmerhofer Stute Schwarzgelb 
im Schwäbisch-Hall-Fuchs-Cup (Ausgleich II) über 2400 Meter.

Wasserballerinnen spielen um 3. Platz

Um den 3. Platz in der deutschen Meisterschaft spielen die Frauen des Hannoverschen SV, Kontrahent ist Nikar Heidelberg. Das erste von maximal drei Spielen ist für Pfingstmontag (15.30 Uhr) in Heidelberg angesetzt.

... und außerdem ...

Oper

18.30 Uhr: Opernhaus, Die Fledermaus, Operette von Johann Strauß.

Theater

19.30 Uhr: Ballhof Zwei (Knochenhauerstr. 28) Ja, Nein, Fleisch, Premiere.
19.30 Uhr: Schauspielhaus (Prinzenstr. 9) Volksrepublik Volkswagen.
20 Uhr: Cumberlandsche Galerie, Atlas der abgelegenen Inseln.
20.15 Uhr: Neues Theater, Die toten Augen von London, Kriminalstück.

Varieté, Kabarett

17.30 Uhr: Apollo (Limmerstr. 50) Desimos Spezial Club.

Konzerte

19.30 Uhr: HMTMH Kammermusiksaal (Plathnerstr. 35) Hannover Horn Quartett, Studierende von Prof. Markus Maskuniitty.

Jazz, Rock, Pop

20 Uhr: Minchens Live Music Club, John Allen feat. Joe McCorriston, Rock ’n’ Roll.

Museen

Historisches Museum (Pferdestr. 6, Sa-Mo 10–18 Uhr): Hannover aufgeladen! Elektromobilität.

Kestnergesellschaft (Goseriede 11, Sa-Mo, 11–18 Uhr): Dominik Sittig, Die anwesenden Eltern, Malerei. Fort, Installation.

Landesmuseum (Willy-Brandt-Allee 5, Sa-Mo 10–17 Uhr): Brandbilder, Kunstwerke als Zeugen des Zweiten Weltkriegs.

Museum August Kestner (Trammplatz 3, Sa-Mo, 11–18 Uhr): Mit spitzer Feder, Autographen der Goethezeit. Gegossene Götter, Bronzeguss und Massenproduktion im Alten Ägypten.

Museum Wilhelm Busch (Georgengarten 1, Sa-Mo 11–18 Uhr): Ja, wenn man das so sieht, W. Busch und K. Wetzel. Lichtenberg reloaded! Eine Hommage.

Schloss Marienburg (Schulenburg, Sa-Mo, 10–18 Uhr): Der Weg zur Krone, Das Königreich Hannover und seine Herrscher, Ausstellung mit der hannoverschen Königskrone.

Sprengel Museum (Kurt-Schwitters-Platz 1, Sa-Mo, 10–18 Uhr): Viktor Kolár, Fotografien. Hannah Collins, Spectrum. Auszeit. Vom Faulenzen und Nichtstun, Vor der Moderne. Kunst um 1900 aus der grafischen Sammlung. Bilderspiele, Installation für Kinder.

Eröffnung

18 Uhr: Galerie Vom Zufall und vom Glück (Theodor-Lessing-Platz 2)

Für Kinder

16.30 Uhr: FZH Linden, Kinderzirkus-Kurse: Streifenhörnchen.

Abfuhrtermine von Aha verschieben sich Pfingsten

Am Pfingstmontag findet keine Abholung von Rest- und Bioabfällen, gelben Säcken und Altpapier statt. Am Dienstag , 26. Mai, wird die Abfuhr in vollem Umfang nachgeholt.Die weiteren Abfuhrtermine in dieser Woche verschieben sich um jeweils einen Tag. Die Deponien und Wertstoffhöfe bleiben am Pfingstmontag geschlossen. Auch das Servicetelefon ist an diesem Tag nicht besetzt.

25.05.2015
24.05.2015
Aus der Stadt Rettungshubschrauber im Einsatz - Mehrere Verletzte bei Unfall auf A 37
26.05.2015