Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das müssen Sie zu den Special Olympics wissen
Hannover Aus der Stadt Das müssen Sie zu den Special Olympics wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 05.06.2016
Foto: In Hannover werden rund 4800 Athleten in 18 Disziplinen gegeneinander antreten.
 In Hannover werden bei den Special Olympics rund 4800 Athleten in 18 Disziplinen gegeneinander antreten.  Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Wer ist dabei: Rund 4800 Athletinnen und Athleten starten von heute an in Hannover bei den bundesweiten Special Olympics für Menschen mit geistiger Behinderung. Sie kämpfen in 18 Sportarten um Medaillen. Dazu gehören Judo, Kanufahren, Schwimmen, Reiten, Leichtathletik, Tennis und der sogenannte Kraftdreikampf. Auch etwa 1700 Trainer und Betreuer, 500 Schiedsrichter und 2200 freiwillige Helfer wollen zu den Spielen in die niedersächsische Landeshauptstadt kommen. 14 000 Besucher werden erwartet.

Die Anfänge: Die Special Olympics wurden 1968 von Eunice Kennedy Shriver, einer Schwester des früheren US-Präsidenten John F. Kennedy, ins Leben gerufen. Inzwischen sind sie mit mehr als vier Millionen Athleten in 170 Ländern die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung     

Tui-Arena: Bei der Eröffnungsfeier am Montagabend wird das Special-Olympics-Feuer in der TUI-Arena feierlich entzündet. Haz.de überträgt die Feier ab 18.30 Uhr im Live-Stream. Am Freitag gibt es eine Athletendisco.

Olympic Town: Der Sportpark Hannover ist der zentrale Veranstaltungsort. Im Erika-Fisch-Stadion ist Leichtathletik zu sehen, im Stadionbad wird geschwommen und auf dem Kröpcke wird eine Beachvolleyball-Anlage aufgebaut. Kanu-Regatten werden auf dem Maschsee ausgetragen. Die Bowling-Kugel rollt im Bowling Center Maschsee. Tennis spielen die Athleten beim Hannoverschen Tennis Verein in der Bonner Straße. Auch im Umland finden Wettbewerbe statt. Die Golfer treffen sich auf dem Platz in Garbsen, auf dem Parkplatz der Pferderennbahn in Langenhagen kämpfen Rennradfahrer um eine Medaille. Auf dem Platz vor der Nordkurve der HDI-Arena finden Sportler und Gäste die Olympic Town mit einer großen Bühne. Hier bekommen die Sieger ihre Medaillen, außerdem spielen dort Bands, es gibt Theateraufführungen, Tanzbeiträge und Infoveranstaltungen. Beim wettbewerbsfreien Angebot können auch Zuschauer mitmachen.

Wettbewerbe: Ab Dienstag, 7. Juni, geht es für die Sportler offiziell um alles. In der Regel dauern die Wettkämpfe von 9 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Jörn Kießler 05.06.2016
05.06.2016