Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das müssen Sie zu den Zugausfällen wissen
Hannover Aus der Stadt Das müssen Sie zu den Zugausfällen wissen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:51 31.03.2015
Bahnkunden stehenim Hauptbahnhof in Hannover vor einer Anzeigetafel, auf der viele Verspätungshinweise zu sehen sind. Wegen des Sturm wurde der S- Bahn- und Nahverkehr eingestellt.
Bahnkunden stehenim Hauptbahnhof in Hannover vor einer Anzeigetafel, auf der viele Verspätungshinweise zu sehen sind. Wegen des Sturm wurde der S- Bahn- und Nahverkehr eingestellt. Quelle: Lübcke
Anzeige
Hannover

Bei den Fernzügen der Deutschen Bahn kam es am Dienstag teils zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen. Züge von Hannover in Richtung Berlin, Hamburg und Köln sind am späten Abend komplett ausgefallen. Auch der Regionalverkehr in Niedersachsen blieb weiterhin eingestellt.

Die Bahn konnte am Dienstagabend noch keine Angaben darüber machen, wann die Züge in Niedersachsen wieder rollen.

Informieren Sie sich hier über die Abfahrtszeiten am Hauptbahnhof Hannover. Tragen Sie dazu in das Bahnhofsfeld Hannover als Bahnhof ein.

Fahrgäste, die aufgrund von sturmbedingten Zugausfällen, Verspätungen oder Anschlussverlusten ihre Reise nicht wie geplant durchführen können, können ihre Fahrkarte und Reservierung im DB Reisezentrum kostenlos erstatten lassen, informiert die Deutsche Bahn. Alternativ können Reisende den nächsten - auch höherwertigen - Zug nutzen.

In diesem Fall wird bei zuggebundenen Angeboten, wie beispielsweise Sparpreis-Tickets, auch die Zugbindung aufgehoben.

Welche Züge fahren nicht?

++ Strecken Berlin-Hannover gesperrt++

Gesperrt ist derzeit auch die Fernverkehrsstrecke Berlin - Hannover.

++ Fernverkehr zwischen Hannover und Celle eingestellt ++

Auf der Strecke Langenhagen Mitte - Celle zwischen Hannover Hbf und Celle ist der Fernverkehr der Deutschen Bahn eingestellt. Betroffen sind Züge von und nach Hamburg.

++ Züge nach Köln fallen aus ++

Auch gen Westen fährt derzeit kein ICE mehr von Hannover.

++ S-Bahn-Verkehr in der Region Hannover eingestellt ++

Aus Sicherheitsgründen hat die Deutsche Bahn den S-Bahn-Verkehr in der Region Hannover am Nachmittag eingestellt. Wann wieder S-Bahnen fahren werden, ist unklar. Ein Ersatz mit Bussen kann nur in Einzelfällen angeboten werden. Ausgenommen ist der Streckenbereich im Harz-Weser Netz. Unter Umständen können sich die Auswirkungen von Zugausfällen und Verspätungen auch auf den Betrieb am Mittwoch auswirken.

++ Erixx und Metronom fahren als einzige ++

Die privaten Bahnen von Erixx und Metronom waren am Dienstagabend die einzigen Bahnen, die von und nach Hannover verkehrten. Der Erixx hatte die Fahren nach Buchholz/Nordheide zwischenzeitlich ausgesetzt. Die Züge fahren allerdings mit erheblicher Verspätung. Aktuelle Informationen zum Erixx finden Sie hier.

++ Metronom fährt maximal 80 km/h ++

Alle Züge des Metronom fahren mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Fahrgäste müssen sich auf deutlich längere Fahrzeiten einstellen. Aktuelle Informationen zum Metronom finden Sie hier.

Gestrandete Fahrgäste können in Zügen übernachten

Die Deutsche Bahn hat in den Bahnhöfen Hannover und Bremen Züge zum Aufenthalt für gestrandete Fahrgäste bereitgestellt. Wie eine Bahn-Sprecherin am Dienstagabend mitteilte, können die Passagiere in den Zügen auch übernachten. In Hannover sind die Gleise 3, 4, und 10 für die sogenannte Hotelzüge reserviert. Die Fahrgäste werden von Angestellten der Deutschen Bahn betreut.

Veronika Thomas 02.04.2015
Mathias Klein 31.03.2015