Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das sind die Pläne des neuen Kämmerers
Hannover Aus der Stadt Das sind die Pläne des neuen Kämmerers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:23 10.07.2017
Der neue Mann im Neuen Rathaus: Kämmerer Axel von der Ohe. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

Vom Oberbürgermeister gibt es einen Blumenstrauß, von den Dezernenten-Kollegen ein Lächeln auf dem „Familienfoto“ sowie warme Worte zum Empfang: Seit dem 1. Juli ist Axel von der Ohe Hannovers neuer Finanz- und Ordnungsdezernent, am Montag hat Oberbürgermeister Stefan Schostok den Nachfolger von Marc Hansmann offiziell begrüßt. Der SPD-Mann ist nun für acht Jahre gewählt, zuvor hatte er in leitender Funktion für die Regionsverwaltung gearbeitet und war die rechte Hand von Regionspräsident Hauke Jagau (SPD).

Sicherheit und Bildung

Gut gelaunt stellt sich der 40-Jährige mit den anderen Dezernenten zum Fotoshooting auf. Er freue sich auf seinen Job und darauf, das Investitionsprogramm von rund 500 Millionen Euro, das vor den Sommerferien vorgestellt wurde, zügig umzusetzen. „Der primäre Fokus dabei liegt sicherlich bei der Bildungsinfrastruktur, also Kindergärten und Schulen. Das werden wir schnell angehen“, betont von der Ohe. Weitere Schwerpunkte seien die Konsolidierung des Haushalts sowie das Sicherheitskonzept. „Wir werden uns um die Innenstadt kümmern, auch um das aggressive Betteln oder die Straßenmusik“, sagt der Kämmerer.

Bürger beteiligen

Wichtig sei ihm, die Konzepte nicht nur im Rathaus zu entwerfen, sondern die Öffentlichkeit daran zu beteiligen. „Ich möchte viele Punkte mit den Menschen diskutieren“, so von der Ohe, der mit seiner Familie in Linden-Mitte lebt. Seine Erfahrungen im Bereich Beteiligungsmanagement der Regionsverwaltung kommen ihm dabei zugute. Eine Umstellung ist der Wechsel von der Region zur Stadt Hannover durchaus: „Es ist hier alles schon deutlich größer, aber auch eine Ebene tiefer.“ Die Arbeit in der Regionsverwaltung sei für die Bürger oft nicht greifbar, „jetzt bin ich näher an ihnen dran“. Von der Ohe will die Bürger politisch mitnehmen, in den Bezirksräten präsent sein und zu Diskussionsveranstaltungen einladen. In Sachen Dialog hat der neue Finanzdezernent auch mit seinem Vorgänger Hansmann, der in die Vorstandsetage der Stadtwerke gewechselt ist, praktische Erfahrungen gesammelt. „Wir haben uns mehrfach ausgetauscht und er hat mir ein paar Tipps gegeben - aber die behalte ich für mich“, sagt der 40-Jährige.

1000 neue Kollegen

Und seine erste Amtshandlung? „Ich werde mich sicherlich nicht langweilen in den kommenden Wochen“, meint der promovierte Politologe. Das Thema Haushalt sei eine Daueraufgabe. Zunächst einmal wolle er seine neuen Kollegen kennenlernen, Meetings in den verschiedenen Bereichen stünden auf der Tagesordnung. Knapp 1000 neue Kollegen umgeben von der Ohe derzeit im Rathaus, „zudem wird bezüglich des Themas Ordnungsdienst noch Personal aufgebaut“.

Zum offiziellen Amtsantritt des Kämmerers kamen neben Schostok Baurat Uwe Bodemann, Bildungsdezernentin Rita Maria Ryzski, Kulturdezernent Harald Härke sowie Sozial- und Sportdezernentin Konstanze Beckedorf - offensichtlich schon alle bestens vertraut miteinander.

Von Susanna Bauch

Das Interesse an der Trauung des Welfenprinzen mit Ekaterina ist beträchtlich. Medien in ganz Europa, den USA und sogar Australien berichten von der Adelshochzeit in Hannover. Allein in Deutschland griffen mehr als 150 Sender, Onlineportale, Zeitungen und Zeitschriften das Thema auf.

10.07.2017
Aus den Stadtteilen Viele Überstunden bei Polizei und Feuerwehr - So erlebten Hannoversche Einsatzkräfte den G-20-Gipfel

Die Einsatzkräfte aus Hannover verzeichnen bei ihrem Einsatz zum G-20-Gipfel in Hamburg zahlreiche Verletzte - aber erfahren auch Dank und Anerkennung aus der Bevölkerung. Am heftigsten traf es die Bundespolizei.

13.07.2017

Schon gesehen? Dieser besonderer Müllwagen ist seit Montag auf Hannovers Straßen unterwegs. Das Abfallwirtschaftsunternehmen Aha hat es im Zebra-Design gestalten lassen. Zweimal pro Woche ist es im Zoo unterwegs - unter anderem, um Stallmist zu entsorgen.

Mathias Klein 10.07.2017