Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 11. Mai
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 11. Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 11.05.2015
96, Schützenfest-Bier und Boule im Park: Das sind Themen, die am Montag in Hannover wichtig sind. Quelle: Montage
Anzeige

++ 11 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

Hiermit beenden wir unseren Newsticker an diesem Montag. Wir wünschen noch einen angenehmen Start in die neue Woche! Wir sind morgen um 6 Uhr wieder mit dem schnellen Nachrichtenüberblick aus Hannover für Sie da. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.54 Uhr: Quartett Berlin Tokyo im Kleinen Sendesaals des NDR

Das Quartett Berlin Tokyo spielt das vierte Konzert der Konzertreihe „Junge Reihe“ des Kleinen Sendesaals des NDR (Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22). Momentan besuchen die vier Musiker die Meisterklasse von Oliver Wille an der hiesigen Musikhochschule. Sie werden Stücke von Haydn, Beethoven und Bartók spielen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Karten kosten zwischen 25,76 und 40,40 Euro.

Anzeige

++ 10.46 Uhr: Debatte um Explosion in Ritterhude

Der Umweltausschus des niedersächsischen Landtags trifft sich um 16 Uhr zu einer öffentlichen Sondersitzung zur Explosion einer Chemiefabrik in Ritterhude. Die Landesregierung informiert über den Bericht der Koordinierungsgruppe zur Aufarbeitung des Unglücks vom 9. September 2014. Ein Mitarbeiter kam dabei ums Leben. Da der Betrieb in einem Wohngebiet liegt, wurden 40 Wohnhäuser teils stark beschädigt.

++ 10.37 Uhr: Fortuna lässt 96 noch nicht im Stich

Das Unentschieden von Hannover 96 gegen Werder Bremen fühlte sich am drittletzten Spieltag wie der Abstieg an. Doch Fortuna hat die „Roten“ noch nicht aufgegeben. Zwei Unentschieden können – schwer zu glauben, aber wahr – zum direkten Klassenerhalt führen. Die Analyse von Heiko Rehberg.

++ 10.33 Uhr: SPD stellt Position zur Wasserstadt vor

Das Thema Wasserstadt war zuletzt nicht das Lieblingsthema der hannoverschen SPD. Mit dem grünen Koalitoinspartner gab es so manche Meinungsverchiedenheit zur künftigen Ausgestaltung des Großwohngebietes in Limmer - auch wenn der Koalitionsfrieden nie gefährdet gewesen sein soll, wie die SPD ganz diplomatisch betont. Am Montag wollen die Sozialdemokraten ihre aktelle Position zur Wassrestadt darlegen.

++ 10.21 Uhr: TSV Burgdorf testet in Hildesheim

Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf bestreitet heute ein Testspiel beim Zweitligisten Eintracht Hildesheim. Anwurf in der Sparkassen-Arena ist um 19 Uhr. Es ist die Generalprobe für das nächste Pflichtspiel gegen die HSG Wetzlar am 17. Mai.

++ 10.08 Uhr: Gedenken an Bücherverbrennung

Am Maschsee in Höhe Geibelstraße wird um 13 Uhr der Bücherverbrennung 1933 durch die Nationalsozialisten gedacht. Mit dabei sind Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule.

++ 9.56 Uhr: Ausblick auf das Boule-Festival

Ein Hauch von Frankreich liegt in der Luft, wenn an Himmelfahrt im Georgengarten wieder die Boulekugeln ausgepackt werden. Der in Frankreich populäre Sport hat längst auch in Hannover Anhänger gefunden. Zum 18. Mal organisiert der Kreisverband Pétanque das gut anderthalbwöchige Turnier auf der Herrenhäuser Allee. Was die Spieler und Zuschauer in diesem Jahr erwartet, soll heute vorgestellt werden.

++ 9.42 Uhr: Ort des Gedenkens für Drogentote

Auf dem Neustädter Friedhof ist ein zentraler Gedenkort für verstorbene Suchtkranke angelegt worden. Heute um 15 Uhr wird die Grabplatte mit einer feierlichen Andacht eingeweiht.

++ 9.35 Uhr: Pistorius dringt auf NPD-Verbot

Nach dem Zerschlagen der rechten Terrorgruppe Oldschool Society hat Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) den Ruf nach einem NPD-Verbot bekräftigt. Der wegen Terrorverdachts festgenommene Vizechef der Gruppe habe sich in der NPD engagiert. Das zeige, wie richtig das Verbotsverfahren sei, sagte der Minister, während die NPD in Cloppenburg ihren Landesparteitag abhielt. Mehr dazu lesen Sie hier.

++ 9.27 Uhr: Update: Staus auf A2 aufgelöst

Die Staus auf der A2 in der Region Hannover haben sich nach Informationen der Verkehrsmanagementzentrale inzwischen aufgelöst. Kommen Sie gut ans Ziel!

++ 9.22 Uhr: Regisseur sucht junge Schauspieler

Wer schon lange von der Filmkarriere träumt, für den ist vielleicht dieser Kurzfilm genau das Richtige: Jungregisseur Jan Wagner dreht den 15-minütigen Streifen über die erste Liebe eines 15-Jährigen im Rahmen eines Stipendiums. Besonders Darsteller im Alter zwischen 14 und 16 Jahren sind gesucht. Der Dreh soll in der ersten Sommerferienwoche Ende Juli stattfinden. Interessenten melden sich unter kurzfilm_casting@yahoo.de.

++ 9.15 Uhr: Brachten Triebwerkschäden A400M zum Absturz?

Triebwerkschäden könnten den Militärtransporter A400M am Sonnabend bei Sevilla zum Absturz gebracht haben. Davon soll einer der beiden überlebenden Airbus-Mitarbeiter den spanischen Behörden berichtet haben. Der A400M wird auch in Wunstorf getestet.

++ 9.05 Uhr: Hannover 96 jetzt auf dem Relegationsplatz

Das 1:1 gegen Bremen am Sonnabend ist für Hannover 96 zwar eine gefühlte Niederlage. Doch in der Tabelle sind die „Roten“ gestern auf den Relegationsplatz geklettert.

++ 8.53 Uhr: Bahnverkehr läuft wieder planmäßig an

Nach dem fast einwöchigen Streik der Lokführergewerkschaft GDL läuft der Bahnverkehr nach Angaben der Deutschen Bahn weitestgehend wieder nach Plan. Lediglich im Güterverkehr machen sich die Auswirkungen des Ausstands nach Angaben des Unternehmens noch bis Mitte der Woche bemerkbar. Der Nah- und Fernverkehr sei mit Betriebsbeginn am Montagmorgen "wieder planmäßig angelaufen", erklärte das Unternehmen. Disponenten hätten in der Nacht dafür gesorgt, "dass Personal und Züge an den Startbahnhöfen rechtzeitig bereitstanden".

++ 8.45 Uhr: Talanx trotzt Sturmschäden

Der Versicherungskonzern Talanx hat den Folgen von Orkan "Niklas" und hohen Brandschäden in der Industrie im ersten Quartal 2015 getrotzt. Unter dem Strich stand auch dank eines Sondererlöses bei der Tochter Hannover Rück ein Gewinn von 251 Millionen Euro und damit 16 Prozent mehr als im Vorjahr, wie das Unternehmen mit Marken wie HDI und Targo Versicherung am Montag in Hannover mitteilte.

++ 8.32 Uhr: Vorwürfe gegen BBS 
nach Missbrauchsfall

Im Zusammenhang mit den Missbrauchsvorwürfen gegen einen Lehrer haben Schüler und Eltern die Multi-Media-BBS scharf angegriffen. Die Schulleitung habe sich nicht klar auf die Seite der Opfer gestellt. Sie fordern ein Sicherheitskonzept und einen Verhaltenskodex. Mehr zu den neuen Details im Missbrauchsfall an der BBS lesen Sie hier.

++ 8.19 Uhr: Behörde zensiert Schul-Webseite

Nach einer Schülerdemo gegen den Klassenfahrtboykott der Gymnasiallehrer in Brake (Wesermarsch) hat die Landesschulbehörde einen Artikel über den Protest von der Schul-Webseite löschen lassen. Die Opposition im Landtag aber auch Gewerkschaften kritisierten das Vorgehen der Behörde. Mehr zum Thema lesen Sie hier.

++ 8.06 Uhr: Steuerschätzung für Niedersachsen

Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) legt heute die Ergebnisse der jüngsten Steuerschätzung für Niedersachsen vor. Bund, Länder und Kommunen können dank der guten Konjunktur bis zum Jahr 2019 auf 38,3 Milliarden Euro mehr Steuereinnahmen hoffen als bisher geplant. Wie viel davon auf Niedersachsen entfallen, ist aber noch offen.

++ 7.58 Uhr: Überfall im Ihme-Zentrum: Täter noch flüchtig

Ein 54-jähriger Mann ist am Freitagnachmittag in einer Tiefgarage im Ihme-Zentrum überfallen und mehrfach ins Gesicht geschlagen worden. Als das Opfer laut um Hilfe rief, floh der unbekannte Täter ohne Beute. Noch ist er nicht gefasst. Die Polizei sucht weiter nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Mehr zu dem Überfall lesen Sie hier.

++ 7.47 Uhr: Mehrere Staus auf der A2

Autofahrer müssen sich derzeit an mehreren Stellen der Autobahnen A2 gedulden. Der Überblick:

A2 Hannover Richtung Dortmund: Zwischen Hannover-Herrenhausen und Garbsen drei Kilometer Stau. Die Fahrbahn ist hier auf einen Fahrstreifen verengt.

A2 Dortmund Richtung Hannover: zwei Kilometer Stau zwischen Bad Nenndorf und der Anschlussstelle Wunstorf-Kolenfeld.

A2 Dortmund Richtung Hannover: drei Kilometer Stau zwischen Wunstorf-Luthe  Hannover-Herrenhausen.

++ 7.35 Uhr: Geflügelkonzern
 Rothkötter will 
VW boykottieren

Volkswagen hat seit Wochen Streit mit Landwirtschaftsverbänden über Werbung für vegetarisches Essen in Restaurants der Autostadt in Wolfsburg. Nun schaltet sich der emsländische Geflügelkonzern Rothkötter in die Debatte ein: Er boykottiert den Autokonzern. „Solange die Stigmatisierung der konventionellen Land- und Ernährungswirtschaft auf der Homepage nicht beendet wird, werden wir keine weiteren Fahrzeuge des VW-Konzerns mehr erwerben“, schrieben die Geschäftsführer Franz-Josef Rothkötter und Wilfried Fleming in einem Brief an VW-Chef Martin Winterkorn. Mehr zu dem VW-Boykott lesen Sie hier.

++ 7.23 Uhr: Wunstorfer Transport-Airbus A400M bleibt am Boden

Nach dem Absturz eines Airbus-Militärtransporters in Sevilla herrscht am Luftwaffenstandort in Wunstorf große Betroffenheit. Bei dem Unglück am Wochenende waren mindestens vier Menschen getötet und zwei verletzt worden. Es handelte sich um den Jungfernflug einer Maschine des neuen Typs A400M, die im Juni an die Türkei ausgeliefert werden sollte. Das gleiche Modell wird seit 2014 ins Wunstorf erprobt. Auf dem Luftwaffen-Stützpunkt soll nach bisherigen Plänen Deutschlands einziges A400M-Geschwader stationiert werden. 53 Maschinen sind insgesamt bestellt.

++ 7.14 Uhr: Kita-Streik wird fortgesetzt

Die Streiks in den Kindertagesstätten treffen von heute an wieder Tausende Eltern. In der Region Hannover etwa sind die meisten kommunalen Einrichtungen geschlossen - einige bieten immerhin eine Notbetreuung an. Gestreikt werden soll noch mindestens bis Pfingsten. Die Erzieher streiken für eine Aufwertung ihres Jobs und fordern eine bessere Einstufung. Das würde zehn Prozent mehr Gehalt bedeuten. Die wichtigsten Fragen und Antworten für betroffene Eltern.

Der unbefristete Streik der Sozialarbeiter und Erzieherinnen hat begonnen.

++ 7.04 Uhr: Ligna öffnet auf dem Messegelände

Die Ligna ist die weltweite Leitmesse für Maschinen und Anlagen der Holzverarbeitung. In diesem Jahr geht es vor allem darum, wie die ausgestellten Maschinen auch für andere Werkstoffe eingesetzt werden können. Die Messe beginnt heute und läuft bis Freitag. Mehr zu den Fahrplanänderungen bei der Üstra lesen Sie hier.

++ 6.59 Uhr: Hannover sucht Spielplätze nach Schadstoffen ab

Wo lagerten Tanks mit Chemikalien, wo hatten Fabriken ihre Standorte, wo wurde Trümmerschutt abgeladen, wo fielen Bomben? Die Stadt sucht systematisch Grundstücke in Hannover nach Altlasten ab. In diesem Jahr nehmen die Experten fünf Spielplätze unter die Lupe. Hier sehen Sie die betroffenen Standorte.

++ 6.44 Uhr: Keine heiße Spur im Fall Andrea K.

Die Polizei hat bisher noch keine heiße Spur im Fall der getöteten Unternehmerin Andrea K.. Die 49-Jährige war am Dienstag vor einer Woche tot in der Badewanne in ihrer Wohnung im Zooviertel gefunden worden. Kollegen hatten die Polizei alarmiert nachdem die Geschäftsführerin einer Zeitarbeitsvermittlung nicht bei der Arbeit erschienen war. Hier lesen Sie mehr dazu.

++ 6.31 Uhr: Feuerwehr verhindert Großbrand bei Noris

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr ist am Montagmorgen ein Großbrand beim Entsorgungsunternehmen Noris in Anderten verhindert worden. Dort war eine Maschine in Brand geraten. Zwei Mitarbeiter wurden durch Rauchgase leicht verletzt. Die Brandursache ist unklar.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr ist am Montagmorgen ein Großbrand beim Entsorgungsunternehmen Noris in Anderten verhindert worden.

++ 6.14 Uhr: Jesiden-Demo vor dem Hauptbahnhof

Mehrere hundert Jesiden wollen heute ab 12 Uhr am Ernst-August-Platz demonstrieren. Ihr Protest richtet sich gegen die Unterdrückung von Anhängern ihrer Glaubensgemeinschaft durch die Regierenden im kurdischen Autonomiegebiet im Irak. Zu der bei der Polizei angemeldeten Kundgebung erwarten die Veranstalter zwischen 300 und 600 Teilnehmer. Sie wollen sich von 12 bis 17 Uhr am Eingang zur Bahnhofstraße versammeln. Nachtrag: Die angekündigte Veranstaltung findet nicht statt. Es lagen falsche Informationen vor.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst werfen wir einen Blick auf das, was uns heute erwartet:

  • Wie weiter bei 96? Nach dem Unentschieden gegen Werder Bremen steht Hannover 96 kaum besser da als nach dem Wochenende zuvor. Über die aktuelle Entwicklung im Verein und bei den Fans halten wir Sie auf dem Laufenden.
  • Ausblick auf das Boule-Festival: Ein Hauch von Frankreich liegt in der Luft, wenn an Himmelfahrt im Georgengarten wieder die Boulekugeln ausgepackt werden. Was die Spieler und Zuschauer in diesem Jahr erwartet, soll heute vorgestellt werden.
  • Wettkampf ums bessere Festbier: Konkurrenz für das Brauhaus Ernst August: Seit acht Jahren wird hier das „Hanöversch Fest-Bier“ zum Schützenfest präsentiert. Doch in diesem Jahr gibt es ein zweites Festbier: Heute braut Meiers Lebenslust „1303 – das Bruchmeister-Festbier“ feierlich ein.
Aus der Stadt Parteitag in Lehrte - Regions-CDU greift an
Bernd Haase 10.05.2015
Aus der Stadt Drachenbootregatta für Toleranz - Die Politik greift zum Paddel
Volker Wiedersheim 13.05.2015
Aus der Stadt Erlebnisausstellung an der Goseriede - Radler meistern Stangenwald und Rampen
Michael Zgoll 10.05.2015