Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Großer Wellenkanal wird für 35 Millionen Euro erweitert
Hannover Aus der Stadt Großer Wellenkanal wird für 35 Millionen Euro erweitert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:18 16.10.2017
Von Bärbel Hilbig
Der Große Wellenkanal des Forschungszentrums Küste in Marienwerder. Quelle: Peter Steffen
Anzeige
Hannover

Der Große Wellenkanal des Forschungszentrums Küste (FZK) in Marienwerder wird beträchtlich ausgebaut: Die Wissenschaftler wollen dort gleichzeitig testen, wie Bauwerke im Meer den Belastungen durch Seegang und Strömung standhalten können. In dem Forschungsprojekt marTech geht es um maritime Technologien zur zuverlässigen Energieversorgung. Untersucht werden Offshore-Windanlagen oder auch die Verankerung von Tideströmungskraftwerken.

Von Monsterwellen bis zur sanften Brandung: Im Großen Wellenkanal des Forschungszentrums Küste in Hannover simulieren Wissenschaftler die Wasserbewegungen im Meer oder in Flüssen.
Anzeige

Die kombinierte Untersuchung von Seegang und Strömung in einem Teststand dieser Größe ist bisher in Deutschland nicht möglich, der Große Wellenkanal ist 307 Meter lang, sieben Meter tief und fünf Meter breit. Das Bundeswirtschaftsministerium zahlt 35 Millionen Euro für die Erweiterung. Mit 1,4 Millionen Euro hat Niedersachsens Wissenschaftsministerium die Planung unterstützt. Das FZK ist eine Einrichtung von Leibniz-Universität und TU Braunschweig.

Conrad von Meding 14.10.2017
Bärbel Hilbig 16.10.2017
13.10.2017
Anzeige