Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Der Dreck vom Anbau am Maritim ist weg
Hannover Aus der Stadt Der Dreck vom Anbau am Maritim ist weg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:03 06.02.2017
Von Conrad von Meding
So sah es noch am Wochenende an der Flüchtlingsunterkunft im ehemaligen Maritim-Hotel aus. Quelle: Archiv
Anzeige
Hannover

Ein Stadtsprecher teilte Montag mit, dass man „die weitere Entwicklung im Blick“ behalte. Mit dem Eigentümer sei bereits vereinbart worden, das Anbaudach regelmäßig begehen und gegebenenfalls reinigen zu können. Ungeachtet dessen seien „die Sozialarbeiter vom Deutschen Roten Kreuz mit den Flüchtlingen regelmäßig im Gespräch, um auf die ordnungsgemäße Müllentsorgung hinzuweisen“. Im Gebäude geben auch Piktogramme Aufschluss über die korrekte Mülltrennung und -entsorgung.

Das ehemalige Grand-Hotel gegenüber vom Neuen Rathaus ist inzwischen Hannovers größte Flüchtlingsunterkunft. Seit dem vergangenen Sommer sind dort bis zu 550 Hilfesuchende einquartiert. Der Vertrag mit dem Eigentümer läuft bis 2018, dann soll dort wieder ein Hotel eingerichtet werden.

09.02.2017
Mathias Klein 06.02.2017
09.02.2017