Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Festliche Stimmung beim Opernball am Sonnabend
Hannover Aus der Stadt Festliche Stimmung beim Opernball am Sonnabend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 28.02.2017
Der Opernball wird seinem Ruf als wichtigstem gesellschaftlichem Ereignis des Jahres in der Stadt wieder gerecht. Quelle: Rainer Droese
Anzeige
Hannover

Kaiser Franz-Joseph hat die Gäste zum Opernball begrüßt - natürlich nicht persönlich, sondern in Gestalt des Chefdramaturgen der Niedersächsischen Staatsoper, Klaus Angermann. Der hielt in gewohnt launiger Manier die Eröffnungsrede am zweiten Opernball-Abend. "Hallo Wien!" lautet dieses Jahr das Motto. "Wir haben den Ball zum Feiern ins flache Land versetzt", sagte Angermann und fand eigentlich nur einen Grund, warum daran etwas auszusetzen sei: "Am meisten trennt Österreicher und Deutsche die gemeinsame Sprache."

Zweiter Abend beim Opernball 2017 in Hannover.

Der Ball wird seinem Ruf als wichtigstem gesellschaftlichem Ereignis des Jahres in der Stadt wieder gerecht. Der Sonnabend ist traditionell der Tag, an dem sich die Stadtprominenz im Lavesbau trifft. Regionspräsident Hauke Jagau und Oberbürgermeister Stefan Schostok feiern genauso mit wie der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt. Susanna Zapreva, Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke, erlebt am Tisch der Mediengruppe Madsack ihre Ballpremiere in Hannover. Als Österreicherin hat sie ein Heimspiel in doppelter Hinsicht.

Anzeige
Opernball in Hannover: Zahlreiche Prominente eröffneten das Fest am Freitagabend.

Für denr Transport der Gäste sorgte, auch das ist seit langem Brauch, das Audi-Zentrum Hannover. Geschäftsführer Jan Laubrunn, der wie Möbelhändler Uwe Klingenberg Gäste in Logen begrüßt, nennt in diesem Jahr die Autos nicht Autos, sondern mottogerecht Droschken. 

Hannover putzt sich heraus: Das sind die schönsten Kleider beim Opernball.
Aus der Stadt Elegant, farbig und auffällig - So stylt sich Hannover für den Opernball
Linda Tonn 28.02.2017
Tobias Morchner 25.02.2017