Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Der größte Kaffeekranz der Stadt
Hannover Aus der Stadt Der größte Kaffeekranz der Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 25.06.2014
Von Rüdiger Meise
800 Meter Tafel: Die Mensa verköstigt Menschen aus allen Generationen. Quelle: Rainer Surrey
Hannover

Die Idee, eine Möglichkeit zur zwanglosen Begegnung für Menschen in unterschiedlichen Lebensphasen zu schaffen, stammt vom Studentenwerk Hannover, das die Aktion gemeinsam mit dem Seniorenbeirat und dem Kommunalen Seniorenservice veranstaltet.

Am Mittwoch kamen so viele Teilnehmer in den Georgengarten wie noch nie, und auch viele junge Menschen nahmen an den zwei 400 Meter langen Tafeln Platz. Der Grund: Weil die Lange Tafel als Auftakt der Chortage Hannover diente, sangen zwölf Chöre auf zwei Bühnen – darunter viele Kinder- und Jugendchöre. „Das zieht den Altersdurchschnitt natürlich mächtig nach unten“, freute sich Wolfgang Schröfel, Präsident des Niedersächsischen Chorverbandes.

2000 Teilnehmer, 800 Meter Tafel: Die Langen Tafel des Generationendialogs im Georgengarten war so groß wie noch nie.

Nach oben zog den Altersschnitt allerdings Herta Tyborra. Mit 95 Jahren dürfte sie zu den ältesten Teilnehmern an der langen Kaffeetafel gezählt haben. „Ich bin gern hier“, erzählte die rüstige Seniorin. „Hier bin ich früher gern spazierengegangen, als mein Mann noch lebte.“ Mittlerweile wohnt sie im Altenzentrum Eichenpark in Langenhagen. Gemeinsam mit einer ganzen Gruppe ist Tyborra in den Georgengarten gekommen – und am Tisch geht es durchaus lustig zu. „Wir haben nur die fittesten Bewohner mitgenommen“, sagt Betreuerin Ulrike Widonsky mit Blick auf die 95-jährige Tischälteste. Im nächsten Jahr wolle sie wiederkommen, verspricht Herta Tyborra.

Studenten allerdings suchte man an der Tafel vergeblich. Ein paar Meter entfernt, auf einer Mauer an der Haltestelle Schneiderberg, sitzen drei: Helena, Pascal und Fabian trinken nach ihrem Referat im Fach Kultursoziologie ein Feierabendbierchen. „Wir wussten nichts von der Tafel und haben uns schon gewundert, was das sein mag“, sagen sie. Beim Gespräch blieben sie allerdings lieber in ihrer Generation.

Noch früher als im den vergangenen zwei Jahren vermeldet die Geburtsklinik der Henriettenstiftung ihre 1000. Geburt mit insgesamt 1041 Babys: Am Sonntag erblickte dort die 3840 Gramm schwere, 53 Zentimeter große Gabriella das Licht der Welt.

Veronika Thomas 25.06.2014

Nach sieben Jahren wird der Beginenturm am letzten Juniwochenende wieder geöffnet. Das historische Bauwerk bietet einzigartige Einblicke in Hannovers Vergangenheit

Simon Benne 28.06.2014

Die Stadt Hannover unternimmt zu wenig Anstrengungen, um ausreichend bezahlbaren Wohnraum für Einkommensschwache und Hilfsempfänger zur Verfügung zu stellen. Zu dieser Auffassung kommt ein breites Bündnis sozialer Einrichtungen und Verbände.

Bernd Haase 28.06.2014