Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Freundlicher Empfang für die Toten
Hannover Aus der Stadt Freundlicher Empfang für die Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 02.11.2014
Foto: Für den mexikanischen Totentag hat das Landesmuseum einen großen Altar aufgebaut und aufwändig dekoriert.
Für den mexikanischen Totentag hat das Landesmuseum einen großen Altar aufgebaut und aufwändig dekoriert. Quelle: Kleinschmidt
Anzeige
Hannover

Wenn die Mexikaner Anfang November ihrer Toten gedenken, dann tun sie das nicht traurig und in aller Stille, sondern laut und fröhlich, mit Blumen, Kerzen, Totenschädeln aus Zucker und Skelette aus Schokolade, reichlich essen und trinken. Alles, was die Toten, an die man erinnern will, gerne hatten - vom Leibgericht bis zur Lieblingsmusik - wird auf einer Art Gabentisch drapiert.

Das Landesmuseum lädt in Kooperation mit der Mexikanisch-Deutschen Gesellschaft Wolfsburg zum „Dia de los Muertos – dem Tag der Toten in Mexiko“ ein.

Im Landesmuseum ist an diesem Wochenende ein überdimensionierter, mit Scherenschnittbildern dekorierten Altar aufgebaut, der den Totentag in Mexiko symbolisiert. Auf den ersten Blick sieht er wie ein Ernte-Dank-Gabentisch aus, doch die vielen Totenköpfe irritieren.

Am 1. November denkt man an die verstorbenen Kinder. Orangegelbe Ringelblumen leuchten im Kerzenschein und führen die Seelen der Kinder ins Haus. Am 2. November stehen die toten Erwachsenen im Mittelpunkt der Feier. Das Totenbrot ist Nahrung und steht für die Seele der Toten.

Aus der Stadt Internationale Rassehundeausstellung - Schönheitskönige auf vier Beinen
Saskia Döhner 04.11.2014
Aus der Stadt Finanzdezernentin Andrea Fischer - So nah dran
Felix Harbart 01.11.2014
01.11.2014