Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Nahles eröffnet die Ideenexpo
Hannover Aus der Stadt Nahles eröffnet die Ideenexpo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:25 11.06.2017
Bundesministerin Andrea Nahles eröffnet die Ideenexpo. Quelle: Mathias Klein
Anzeige
Hannover

Nahles, die aus Rheinland-Pfalz stammt, sagte, sie sei wegen der Ideenexpo ein bisschen neidisch auf Hannover. So eine tolle Veranstaltung gebe es in ganz Deutschland nicht, betonte sie. "Wir wollen, dass unser Land bei der Ausbildung und der Weiterbildung weiter vorn bleibt", sagte die Arbeitsministerin. Auch gegenüber der Technikschmiede Silicon Valley in Kalifornien müsse Deutschland vorne liegen.

Anzeige

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil wandte sich unter anderem an die zahlreichen Schulklassen, die in den kommenden Tagen die Ideenexpo besuchen werden. "Freut euch auf spannende Begegnungen mit interessanten Unternehmen", sagte er an die Adresse der Schüler. Möglicherweise eröffne die Ideenexpo für viele Schüler bisher ungeahnte berufliche Perspektiven. Seit der ersten Ideenexpo vor zehn Jahren sei in Niedersachsen die Zahl der jungen Leute, die ein Ingenieursstudium starten, um 80 Prozent gestiegen. "Es müssen noch viel mehr werden", betonte Weil in der von TV-Moderator Ranga Yogeshwar moderierten Eröffnungsveranstaltung.

Die Ausstellung soll jungen Leuten angesichts des Fachkräftemangels Lust auf Technik machen. Bis zum 18. Juni werden über 300 000 Besucher erwartet, der Eintritt ist kostenlos.

Bei der Ideenexpo gibt es bis zum nächsten Sonntag, 18. Juni, bei freiem Eintritt mehr als 650 Mitmachexponate, präsentiert von mehr als 250 Ausstellern. Außerdem sind 700 Workshops im Angebot. Die Ideenexpo ist die bundesweit größte Jugendveranstaltung für Naturwissenschaft und Technik. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto "Mach doch einfach". Die Veranstalter erwarten insgesamt deutlich mehr als 300000 Besucher.

Videodreh

Am Stand von Madsack dreht Bloggerin Sosopinkypie mit Jugendlichen ein Video.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Ideenexpo, Volker Schmidt, hob am Sonnabend hervor, dass jeder junge Mensch Talent für einen technischen Beruf habe. "Das müsse nur geweckt werden." Die Technikshow, die im Jahr 2007 startete, sei inzwischen zu einer erfolgreichen Berufsbörse geworden. Schmidt berichtete von Unternehmen, die inzwischen jeden zweiten Ausbildungsplatz nach Kontakten auf der Ideenexpo besetzen.

Schmidt erläuterte in seiner Rede, warum die Ideenexpo neben der Technikshow kostenlose Konzerte mit bekannten Künstlern organisiere. "Das lockt junge Leute aufs Gelände, die sonst nicht zu uns kommen würden", betonte er. Diese seien dann schon Stunden vorher auf dem Gelände und würden vielfach ihr bislang nicht gekanntes Interesse für Naturwissenschaften und Technik entdecken. "Wir wollen auch die erreichen, die Schwierigkeiten bei der Berufsfindung haben", sagte Schmidt. "Auch, damit sie uns politisch nicht wegrutschen."

Schmidt berichtete in seiner Eröffnungsrede von "schlaflosen Nächten" nach den Terroranschlägen von Manchester und London. Deshalb seien in diesem Jahr die Sicherheitsbestimmungen verschärft worden. "Aber wir werden keinesfalls auf die Ideenexpo verzichten", meint er. Außerdem solle die Veranstaltung ihren "heiteren Charakter" behalten.

Das sind die besten Mitmachangebote auf der Ideenexpo.

Nahles, Weil und Schmidt starten nach der offiziellen Eröffnung zu einem Schnellrundgang. Begleitet wurden sie dabei unter anderem auch von den beiden Jungjournalisten Luzie Nolte und Hilde Schirmer. Die zwei 13-Jährigen Mädchen aus Göttingen sind Teilnehmerinnen eine Seminars der Jungen Presse Niedersachsen. Mit anderen Schülern lernen sie an diesem Wochenende den Umgang mit Handykamera, Mikrofon und Videoschnitt.

Unter anderem konnten sie Ministerpräsident Weil interviewen, den sie fragten, ob er bereits eine Erfindung gemacht habe, berichtet Luzie. Eine Erfindung sei ihm noch nicht gelungen, meinte Weil, aber Ideen habe er als Politiker bereits viele gehabt. Den ganzen Sonnabend verbrachten die beiden Gymnasiastinnen mit Interviews. Anschließend schneiden sie aus dem Material ein Video, das am Sonntag auf der Facebookseite der HAZ veröffentlicht werden soll.

Es gehe darum, den Schülern ein bisschen Handwerkszeug zu zeigen, berichtete die Bildungsreferentin der Jungen Presse Niedersachsen, Silke von Meding. Normalerweise würden Schüler ein Video drehen und dann ohne Schnitt und Bearbeitung in die sozialen Medien stellen. 

Luzie und Hilde wollten eigentlich eine Schülerzeitung ins Leben rufen, dem Direktor ihres Gymnasiums schwebt dagegen eher eine elektronische Zeitung vor. "Deshalb hat er uns hierher geschickt", berichtet Hilde. Die beiden haben jetzt klare Ziele für ihre Rückkehr. "Wir wissen jetzt, welche Technik wir brauchen", erläutert Luzie. Die Wunschliste wollen die beiden Gymnasiastinnen dann beim Schulleiter abgeben.

Messerundgang auf der Ideen-Expo 2017.

Die Ideenexpo dauert noch bis zum nächsten Sonntag. Die Technikshow öffnet täglich um 9 Uhr und endet um 18 Uhr. Besucher erreichen die Ideenexpo über den Messeeingang Ost 3 an der Expoplaza. Der Eintritt ist frei.

Von Mathias Klein

Andreas Schinkel 09.06.2017
Anzeige