Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die Wulffs mischen sich wieder unters Volk
Hannover Aus der Stadt Die Wulffs mischen sich wieder unters Volk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 20.07.2012
Auch optisch ein Neustart: Christian Wulff mit Ehefrau Bettina beim Ascot-Renntag. Quelle: Dröse
Hannover

Wulff versteckt sich nicht, er tritt, wohldosiert, in Erscheinung. Am Sonntag etwa war die Familie Wulff beim Ascot-Renntag auf der Neuen Bult zugegen. Doch wer sie im VIP-Bereich vermutet hatte, der irrte. Die Wulffs hielten sich ausschließlich dort auf, wo es die Tageskarte ohne Sitzplatzanspruch für sieben Euro gibt: zwischen Tribüne und Rennbahn. Es war ohnehin nicht der erste Besuch der prominenten Familie an der Rennbahn. Die Wulffs hatten sich schon früher immer wieder dort gezeigt. Mit Gregor Baum, dem Vorsitzenden des Rennvereins, und seiner Frau Julia verbindet Christian und Bettina Wulff eine langjährige Freundschaft. Auch beim 40. Geburtstag von Julia Baum waren die Wulffs geladene Gäste, man fährt gemeinsam mit den Kindern in den Heidepark und trifft sich auch privat in Hannover.

Auch an anderen Orten kann man den Wulffs jetzt ganz ohne Sicherheitspersonal begegnen. Kürzlich war er in der Autostadt Wolfsburg zu Gast. Kurz zuvor sah man sie bei Ikea, wo gemütlich im großen Familienrestaurant gegessen wurde. Ganz satt werden musste man nicht, abends ging es zur Party anlässlich des 75. Geburtstags von VW-Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch. Derartige Einladungen gibt es offenbar genug: Zum 40. Firmengeburtstag der Drogeriekette Rossmann hatten die Wulff-Kinder sogar eine separate Einladung erhalten - die Eltern waren bei einer Tagung in Berlin. Wegen des schlechten Wetters blieben Kinder mitsamt Kindermädchen aber dem Fest dann doch fern.

Beim „Ascot“-Renntag kamen 12.200 Besucher auf die Neue Bult in Hannover. Unter den Gästen waren auch zahlreiche Prominente.

Die neue Brille und die schmale Erscheinung des ehemaligen Staatsoberhauptes waren beim Ascot-Renntag Gesprächsthema Nummer eins. Manch einer fragte sich, ob er abgemagert aussieht. „Unsinn, er kommt sportlich flott daher“, urteilt Rennvereinschef Baum.

Die markante Brille aber zeigt ganz offenkundig, dass Wulff auch optisch ein Zeichen für den Neustart setzen will, sich abheben von seinem gewohnten Aussehen. Ob der 53-Jährige mit diesem Auftritt eine Strategie verbindet, bleibt aber eine Spekulation. Wulff hatte sich in den ersten Monaten nach dem Rücktritt bewusst aus der Öffentlichkeit ferngehalten. Er wollte sich um seine Familie kümmern und die Erlebnisse verarbeiten.

Wie bei anderen früheren Bundespräsidenten war das aber nie eine vollständige politische Abstinenz. Immer wieder führte er auch Gespräche im Hintergrund, vorzugsweise bei seinen Reisen nach Berlin. Aus der Landespolitik in Niedersachsen, die er viele Jahre lang mitgeprägt hat, hält er sich zurück - die führenden CDU-Politiker im Lande meiden ihn bisher auch. Im Berliner Bundestag hat Wulff ein Büro, und einige Anliegen aus seiner Präsidentschaft wirken auch fort: Den Dialog der Kulturen und Religionen will er befördern, aus einigen Kontakten zu Repräsentanten anderer Staaten sind auch Freundschaften geworden.

Aus gutem Grund meidet Wulff allerdings meist bislang die große Bühne. Noch ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen ihn, und frühestens im Spätsommer gibt es erste Ergebnisse.

Carsten Schmidt und Klaus Wallbaum

63,5 Prozent der Beschäftigten der Region Hannover sind Frauen - doch nur 28 Prozent der Führungspositionen sind mit Frauen besetzt. Das ist das Ergebnis einer Erhebung, die die Region im Zuge der Aufstellung ihres sogenannten Gleichstellungsplans gemacht hat.

Felix Harbart 17.07.2012

Die Industrie und Handelskammer Hannover (IHK) warnt vor einem Verkehrskollaps auf der Autobahn 2. Ein Ausbau auf acht Fahrstreifen sei dringend erforderlich.

Andreas Schinkel 20.07.2012

Eigentlich wollte Horst Kopp den Montag einfach verstreichen lassen, doch da hatte er die Rechnung ohne die Mitarbeiter seiner ehemaligen Firma gemacht.

Stefanie Kaune 17.07.2012